3780ab7865f7f7492a56f749832b8aa3.jpg
da6c59743f09eec41d357f0036d2afcc.jpg
da5a77601162e32fee7ade7cc7835662.jpg
9e1032c14a68a670e2d347a13222c151.jpg
bc88d47d332159c1736e09df4f4fffaf.jpg
c460cc22e720e0df2c36d26078407cd4.jpg
886ee0d8f4cfa2f1ba10fb89c4edf837.jpg
10a6af687dd9f499b2153918a01fad65.jpg
40b308c7a366940b3ff01a1f23c0cdba.jpg

Schweizer Electronic Team I und II unter den Top-Ten zum Auftakt

Geschrieben von Dominik Leinmüller am .

Auch wenn es das Wetter nicht vermute lies, startete am vergangenen Sonntag die Ligasaison mit dem ersten Wettkampf in Backnang. Dabei handelte es sich um ein besonderes Wettkampfformat, welches sich aus einem Swim & Run und einem Bike & Run zusammensetzte. Bei kalten 5° Außentemperatur stiegen die Athleten am Vormittag ins Wasser um beim ersten Teil des Wettkampfes ihre Sprintfähigkeit unter Beweis zu stellen.

Dabei die Athleten der beiden Schweizer Electronic Teams aus Schramberg sofort, dass sie in Topform waren. So sicherten sich Sebastian King, Roland Soltész und Florian Bruker gleich eine Platzierung unter den ersten Zehn. Aber auch der Rest der Gruppe war stark unterwegs, unter anderem Marcel Broghammer, der bereits im ersten Teil des Wettkampfes seine Laufstärke mit der schnellsten Laufzeit innerhalb des Teams unter Beweis stellte.
Am Nachmittag galt es beim Bike & Run noch ein paar Plätze gut zu machen. Hierbei starteten die Athleten entsprechend ihrer Finisherzeit vom Vormittag. Auf der anspruchsvollen Radstrecke zeigten sich die Schramberger gewohnt stark. So konnten vier Athleten des Tria Schramberg schnell auf die erste Radgruppe auffahren und sich somit in eine gute Ausgangslage für den anschließenden Lauf bringen. Mit einer hervorragenden Laufperformance gelang es Marcel Broghammer sich mit einem weiteren Athleten an der Spitze abzusetzen. Letztendlich musste er sich diesem jedoch geschlagen geben und finishte als zweiter. Dominik Leinmüller (Platz 8), Joe Renner (Platz 11) und Roland Soltész (Platz 15) komplettierten das gute Ergebnis, was für Platz 2 in der Mannschaftswertung reichte. In der zweiten Mannschaft galt es für die restlichen drei Athleten mit einer guten Zeit zu finishen, nachdem Simon Pfaff auf Grund von Krämpfen den Wettkampf vorzeitig beenden musste. Sebastian King (Platz 17), Florian Bruker (Platz 29) und Max Weißer (Platz 47) setzten dies auf der Laufstrecke gekonnt um und erzielten in der Mannschaftswertung Platz acht.
Neben den beiden Mannschaften des Tria Schramberg, startete auch die Schramberger Nachwuchsathletin Nicole Müller in Backnang. Da der Tria Schramberg derzeit kein Team in der Frauenliga besitzt, machte sie von ihrem Zweitstartrecht Gebrauch und ging für den SV Tübingen an den Start. Bei ihrem ersten Ligawettkampf wurde sie auf Anhieb 13. in der Gesamtwertung und erste in ihrer Altersklasse.

 

TriaLogo Schramberg
Tria Schramberg e.V.

Was ist Triathlon?

Was ist Triathlon?

Zugang & Rechtliches

Kontakt

Fragen zu Trainingsterminen, zu Tria Schramberg oder andere Anliegen?
info@tria-schramberg.de