3780ab7865f7f7492a56f749832b8aa3.jpg
da6c59743f09eec41d357f0036d2afcc.jpg
da5a77601162e32fee7ade7cc7835662.jpg
9e1032c14a68a670e2d347a13222c151.jpg
bc88d47d332159c1736e09df4f4fffaf.jpg
c460cc22e720e0df2c36d26078407cd4.jpg
886ee0d8f4cfa2f1ba10fb89c4edf837.jpg
10a6af687dd9f499b2153918a01fad65.jpg
40b308c7a366940b3ff01a1f23c0cdba.jpg

Schramberg beweist Teamgeist

Geschrieben von Lara Kiolbassa am .

Carl-Haas, SBK, Schneider, Simon und die Stadt(-musik) mit den meisten Teams am Start

Der Wettkampf-Tag startete nach der Startnummer-Ausgabe mit dem Kids-Run, bei dem in diesem Jahr alle sieben Starter Sieger waren. Mit einer Zeit von 3:15 Minuten erreichte Nico Eberle als erster die Ziellinie, dicht gefolgt von Simon Eberle, der mit einer Zeit von 3:24 in seiner Altersklasse M08 Erster wurde. Mit einer Zeit von 3:32 Minuten erreichte Katharina Fischer den ersten Platz bei den Mädchen, in der Gesamtwertung wurde sie dritte. Jenna King wurde mit einer Zeit von 3:59 in ihrer Altersklasse W06 zweite und in der Gesamtwertung fünfte. Den vierten Platz in der Gesamtwertung belegte Janne King mit einer Zeit von 3:44, in seiner Altersklasse M08 wurde er zweiter. Fabienne Krause konnte sich in der Altersklasse W14 mit einer Zeit von 10:54 Minuten kurz vor Lisa Müller mit einer Zeit von 11:11 Minuten behaupten.

Hier geht´s zu den Eregbnisse: Team-Run ; Team-Walk ; Kids-Run

Bilder folgen in den nächsten Tagen!

Nach einem gemeinsamen Warm-up mit der Sportfabrik, gingen die 40 Teams gemeinsam an den Start der 5,6 Kilometer langen Strecke. Mit einer Zeit von 18:30 Minuten überquerte Roland Soltesz als erster die Ziellinie, gefolgt Peter Kapitza mit einer Zeit von 18:58 Minuten und Nico Lehr mit einer Zeit von 19:07 Minuten. Bei den Damen konnte sich Katharina Groß mit einer Zeit von 23:07 Minuten vor Natascha Auber mit einer Zeit von 15:44 Minuten und Yvonne Jauch mit 25:45 Minuten behaupten. Doch die Einzelwertungen spielten bei diesem Wettkampf keine Rolle, stand doch die Team-Leistung, also die Gesamtzeit aller drei Läufer eines Teams, im Vordergrund. Dabei wurde in reine Herren- und Damen-Teams sowie in Mixed-Teams unterschieden.

Bei den Herren schaffte es das Team „SG Schramberg 2“, bestehend aus Peter Kapitza, Philipp Kapitza und Patrick Maier mit einer Gesamtzeit 59:28 Minuten auf den ersten Platz, gefolgt von Andreas Müller, Ralf Bernhard und Frank Dresel aus dem Team „Simon bewegt… Team 1“ mit einer Gesamtzeit von 1:05:57 Stunden und Roland Soltesz, Thorsten Gerberich und Thomas Zwick aus dem Team „Carl-Haas 1/ Firma Hugo Kern mit einer Gesamtzeit von 1:07:38 Stunden. Bei den Damen erklommen die „SBK Runners“ mit Natascha Auber, Yvonne Jauch und Sabine Schumpp mit einer Gesamtzeit von 1:21:08 Stunden die oberste Podest-Stufe, den zweiten Platz konnten Andrea Rückert, Bianca Edler und Rebecca Gaus als Team der „Stadt Schramberg“ mit einer Gesamtzeit von 1:25:33 Stunden für sich verbuchen und Serafina Iantorno, Christina Killian und Nadine Doser vom Team „KEXPower“ erreichten mit einer Laufzeit von 1:27:42 Stunden den dritten Platz. Nico Lehr, Kai Stangl und Katharina Gross von der „SG Schramberg“ erreichten in der Mixed-Wertung mit einer Gesamtzeit von 1:02:57 Stunden den ersten Platz, das Team von „KingKong-Tools“, bestehend aus Hardy King, Mariana Corral und Jeaninne King mit einer Gesamtzeit von 1:17:17 Stunden den zweiten Platz und das Team „Run Faster“ mit Adrian Seid, Marina Walter und Frank Buske mit einer Zeit von 1:22:09 Stunden den dritten.

Erstmals gab es in diesem Jahr auch beim Team-Walk eine Sieger-Wertung. Mit einer Gesamtzeit von 2:28:58 Stunden erreichte das einzige Männer-Team „Carl-Haas 5/ Firma Hugo Kern“, bestehend aus Boris Kaiser, Norbert Krause und Stefan Müller die Ziellinie. Unter den Frauen konnten sich Doris Manz, Gertrud Nöhre und Susanne Gorgs-Mager von der „Stadt Schramberg“ mit einer Gesamtzeit von 2:30:13 Stunden behaupten, gefolgt von den „SBK Walkers“ Sara King, Yvonne Österle und Iris Matt-Blandin mit einer Zeit von 2:31:13 Stunden sowie vom „Schneider Walking-Team 1“, bestehend aus Anette Faller, Karin Obergfell und Conny Rapp, mit einer Gesamtzeit von 2:40:51 Stunden.

Neben dem Finisher-Geschenk, einem Tria Team Run-Magnet und einem Team-Foto, erhielten die Läufer der jeweils drei besten Teams verschiedene Präsente.

Den Preis für die größte Anzahl an startenden Teams derselben Firma erhielten die 21 Läufer von Carl-Haas/ Kern Liebers. Doch auch die SG Schramberg, die Stadtmusik, die SBK sowie die Unternehmen Schneider und Simon und sogar die Stadt Schramberg waren mit mehreren Teams auf der Laufstrecke vertreten. Die Preise wurden von den Vorsitzenden des Triathlon-Vereins Florian Bruker und Sebastian King sowie von Uwe Janke vom Hauptsponsor des Vereins, der Schweizer electronic AG und Oberbürgermeister Thomas Herzog übergeben. Auf die Frage, ob Herzog seine Teams der Stadt im nächsten Jahr unterstützen wolle, meinte dieser geheimnisvoll: „Man soll niemals nie sagen!“ Im Anschluss wurde bei der After-Race-Party noch ordentlich gefeiert und Bruker meinte: „Wir hatten einen schönen Tag, bei dem wirklich alles reibungslos funktioniert hat!“

Die Bewirtung mit Kaffee, Kuchen sowie Nudeln mit Soße übernahmen die Nachwuchs-Triathleten gemeinsam mit den Tria-Frauen. Für einen reibungslosen Ablauf der Technik an der Laufstrecke sowie später bei der Siegerehrung in der Turn- und Festhalle sorgte Dennis Dieterle und Elias Roherer von diliton Licht- und Tontechnik.

 

TriaLogo Schramberg
Tria Schramberg e.V.

Was ist Triathlon?

Was ist Triathlon?

Zugang & Rechtliches

Kontakt

Fragen zu Trainingsterminen, zu Tria Schramberg oder andere Anliegen?
info@tria-schramberg.de