3780ab7865f7f7492a56f749832b8aa3.jpg
da6c59743f09eec41d357f0036d2afcc.jpg
da5a77601162e32fee7ade7cc7835662.jpg
9e1032c14a68a670e2d347a13222c151.jpg
bc88d47d332159c1736e09df4f4fffaf.jpg
c460cc22e720e0df2c36d26078407cd4.jpg
886ee0d8f4cfa2f1ba10fb89c4edf837.jpg
10a6af687dd9f499b2153918a01fad65.jpg
40b308c7a366940b3ff01a1f23c0cdba.jpg

Triathleten spenden 4000€

Aus den drei Spendenläufen beim Zukunftsmarkt in Sulgen, dem Schneider-Run in Tennenbronn und dem Team-Run beim Schramberger Stadtfest spendete der Verein Tria Schramberg jetzt die Gesamteinnahmen von 4000 Euro an die Stiftung St. Franziskus Heiligenbronn und den Schülerhort „Doppelpunkt“ der Peter-Meyer-Schule.

Mit der erstmals gestarteten Initiative „Sport tut GUTes“, unterstützt von den Partnern Firma Schneider in Tennenbronn und Schweizer Electronic in Sulgen, will der Triathlon-Verein gesundheitsfördernde Bewegung mit dem sozialen Gedanken verknüpfen und fand damit im ersten Jahr auch schon großen Anklang. Allein beim Schneider-Run in Tennenbronn im Juli gingen über 300 Läufer an den Start.

Zur Spendenübergabe in Heiligenbronn waren neben Triathleten auch Vertreter der Firma Schneider, des Vereins „Fair in die Zukunft“, der den ersten Zukunftsmarkt in Schramberg im Mai initiierte, des Schülerhorts „Doppelpunkt“ und der Stiftung St. Franziskus zusammen gekommen. Sebastian King vom Tria-Vorstand bedankte sich dabei bei allen Beteiligten der Spendenläufe, neben den Anwesenden auch bei Schweizer Electronic, der Schramberger Designagentur sptmbr wie der Stadt Schramberg.

Erlebnisbericht vom Halbmarathon in Staten Island (New York City)

 

Klaus Loder aus Blumberg konnte beim Staten Island Halbmarathon in der pulsierenden Stadt New York City den 4. Platz in seiner Altersklasse erreichen. Neben dem Halbmarathon waren die Anzahl der Teilnehmer und die Sicherheitskontrollen gemischt mit den Eindrücken der Stadt ein bleibendes Erlebnis.

1. Mannschaft des Triathlonteams aus Schramberg weiter auf Erfolgskurs

Am vergangenen Sonntag den 25.06.2017 fand in Erbach der dritte Liga-Wettkampf statt. Dieses mal mussten die Athleten eine Olympische Distanz absolvieren.
In der ersten Mannschaft gingen Marcel Broghammer, Dominik Leinmüller, Sebastian King, Roland Soltesz und Bertram Stern an den Start.

Langlauf-Wochenende Oberstdorf

#WirSindEinTeam

#warsupercool #traumbedingungen #naechstesjahrwieder #dankefuerdieorganisation #seeyououtthere #laengereberichteliestehkeiner

JHV 2017

Bei unserer diesjährigen Hauptversammlung wurde: geredet, zurückgeblickt, gewählt, geehrt und Ausschau gehalten - und natürlich gelacht :-)

#warcool#vollekraftvoraus#WirSindeinTeam

Das Führungsteam der Triathleten: v.l.n.r. Moritz Allgaier, Dominik Leinmüller, Florian Bruker, Sebastian King und Jochen Hutt

Schramberg beweist Teamgeist

Carl-Haas, SBK, Schneider, Simon und die Stadt(-musik) mit den meisten Teams am Start

Der Wettkampf-Tag startete nach der Startnummer-Ausgabe mit dem Kids-Run, bei dem in diesem Jahr alle sieben Starter Sieger waren. Mit einer Zeit von 3:15 Minuten erreichte Nico Eberle als erster die Ziellinie, dicht gefolgt von Simon Eberle, der mit einer Zeit von 3:24 in seiner Altersklasse M08 Erster wurde. Mit einer Zeit von 3:32 Minuten erreichte Katharina Fischer den ersten Platz bei den Mädchen, in der Gesamtwertung wurde sie dritte. Jenna King wurde mit einer Zeit von 3:59 in ihrer Altersklasse W06 zweite und in der Gesamtwertung fünfte. Den vierten Platz in der Gesamtwertung belegte Janne King mit einer Zeit von 3:44, in seiner Altersklasse M08 wurde er zweiter. Fabienne Krause konnte sich in der Altersklasse W14 mit einer Zeit von 10:54 Minuten kurz vor Lisa Müller mit einer Zeit von 11:11 Minuten behaupten.

Hier geht´s zu den Eregbnisse: Team-Run ; Team-Walk ; Kids-Run

Bilder folgen in den nächsten Tagen!

Michael Pohl bei der Duathlon WM erfolgreich

Michael Pohl aus Alpirsbach nahm am 04.September 2016 zum sechsten Mal erfolgreich am Powerman Zofingen teil.Mit seinen 10 Lauf-, 150 Rad- und nochmals 30 Lauf-Kilometer ist der als Langdistanz-Weltmeisterschaften ausgetragene Powerman Zofingen der härteste Duathlon der Welt. Über fünfhundert Athleten aus 38 Nationen nahmen an den offiziellen Duathlon Weltmeisterschaften 2016 in Zofingen teil.

Ironman Maastricht

Alleine die Strecken von 3,8 KM Schwimmen / 180 KM Radfahren und 42 KM Laufen zu bewältigen sind schon eine ganz spezielle Aufgabe. Schon beim Schwimmen gab es für mich einige Neuigkeiten. Beim „ Rolling Start“ wurde jeder der 1900 Teilnehmer einzeln im Sekundenabstand in das Wasser der Maas gelassen. Dann ging es 1,9 KM Flussaufwärts und dann mit der Strömung wieder zurück.

 

Selbst ein Sturz kann sie nicht aufhalten

Mit starker Teamleistung steigt »Tria Schramberg« in die Zweite Liga auf / Bei jedem Wettbewerb auf Podest

Erschöpft aber Saisonziel erreicht!

Beim fünften und letzten Wettkampf am Schluchsee machte die Männer des  »Schweizer Electronic Teams«  den Aufstieg in die Zweite Liga perfekt, punktgleich mit der Mannschaft aus Dettingen/Iller. Bei allen fünf Events holten sich die Schramberger jeweils einen Podestplatz.

Klaus Loder ist Zollmeister

Freiburg ist immer eine Reise Wert. Das dachten sich rund 1500 Teilnehmer aus ganz Deutschland. In unterschiedlichen Kategorien wie z.B. Volleyball, Fußball, oder unterschiedlicher Laufwettbewerbe wurden die Deutschen Zollmeister ermittelt.

Erneut Platz 2 in Schömberg

(lar). Eine herausragende Leistung lieferte Marcel Broghammer vom Schweizer Electronic Team des Triathlonvereins Tria Schramberg beim Wettkampf in Schömberg mit einer Gesamtzeit von 2:25:23 Stunden ab. Damit belegte er in der Gesamtwertung den dritten Platz und wurde in seiner Altersklasse zweiter. Die acht Teilnehmer des Schweizer Electronic Teams Tria Schramberg starteten im kalten Dauerregen. Doch nicht nur das Wetter, sondern auch die Wettkampfstrecke habe zu wünschen übrig gelassen, so die Triathleten.

Klaus Loder beim Kraichgau Triathlon

Am Sonntag 05.06.2016 um 9:10 Uhr fiel für Klaus Loder der Startschuss zum Half Ironman Karaichgau in der Nähe von Heidelberg.Insgesamt waren 2500 Teilnehmer am Start.Die 1,9 KM lange Schwimmstrecke im See konnte er nach 0:27:43 Stunden verlassen. Die 90 KM lange Radstrcke über die gefühlten 100 Hügel war mit über 1000 Höhenmetern recht anspruchsvoll. Klaus benötigte 2:47:16 Stunden.Auch die Laufstrecke über 3 Runden und 21 KM hatte mehrere Steigungen. Durch einen gleichmäßigen Lauf benötigte Klaus 1:37:00 Stunden.In der Gesamtzeit von 4:56:33 Stunden erreichte er zufrieden da Ziel.Bei Temperaturen um die 22 Grad und Windstille herrschten ideal Bedingungen. Eine super Organisation und ein sehr starkes Teilnehmerfeld zeichnen die Veranstaltung aus. In der AK 50 erzielte Klaus Loder den 24 Rang.

Schramberger Triathleten weiter auf Aufstiegskurs

Bei endlich frühlingshaften Temperaturen und strahlendem Sonnenschein stand für die Triathleten des Schweizer Electronic Team Tria Schramberg am Sonntag in Rheinfelden der zweite Saisonwettkampf in der Landesliga Baden Württemberg auf dem Programm.

Schweizer Electronic Team I und II unter den Top-Ten zum Auftakt

Auch wenn es das Wetter nicht vermute lies, startete am vergangenen Sonntag die Ligasaison mit dem ersten Wettkampf in Backnang. Dabei handelte es sich um ein besonderes Wettkampfformat, welches sich aus einem Swim & Run und einem Bike & Run zusammensetzte. Bei kalten 5° Außentemperatur stiegen die Athleten am Vormittag ins Wasser um beim ersten Teil des Wettkampfes ihre Sprintfähigkeit unter Beweis zu stellen.

Jugendförderpreis für FFF

Beim Sportkreisjugendtag des Sportkreises Rottweil im Jugendcenter des SV Zimmern wurden die Jugendförderpreise 2015 übergeben. Dabei wurden fünf Vereine für ihr Engagement ausgezeichnet und mit insgesamt 2000 Euro an Fördergeldern von der Kreissparkasse Rottweil bedacht.
Peter Müller, Vertreter der Mitgliedsverbände Kommune und Sport aus Rottweil nahm zusammen mit Sportkreisjugendleiterin Romina Burkhardt die Ehrung vor. Als Sieger und mit 1000 Euro an Fördergeld bedacht wurde der Rugby-Club Rottweil mit seinem Projekt Förderung der Integration.

FMS-Test in Sportfabrik

Gemeinsam bereitete sich die Ligamannschaft des Triathlonvereins Tria Schramberg beim Teamtraining in der Sportfabrik Schramberg auf die neue Saison vor. Ziel des Trainings war es vor allem, den Teamgeist in Mannschaft zu stärken. Gestartet wurde mit dem sogenannten »Functional-Movement-Screen«, einem standardisierten Testverfahren aus Amerika, das wichtige konditionelle Fähigkeiten erhebt, um potenzieller Verletzungsrisiken sowie ineffizienter Bewegungsmuster zu erkennen.

Langlauf-Trainingslager

Drei tolle und lustige Tage verbrachten die Triathleten von Tria Schramberg bei ihrem Langlaufwochenende in Oberstdorf. Die 20 Teilnehmer kamen am Freitag in der Jugendherberge an. Als die motivierten Sportler am Samstagmorgen aufwachten, mussten sie leider feststellen, dass es der Wettergott nicht allzu gut mit ihnen meinte. Doch zur Freude aller kam gegen Mittag die Sonne heraus und sorgten für super Loipenbedingungen.

Michael Pohl bei der Duathlon-WM erfolgreich

Michael Pohl erreichte bei der Duathlon Langdistanz Weltmeisterschaft im schweizerischen Zofingen einen bemerkenswerten 4. Platz in seiner Altersklasse M 50-54. Über die Distanz von 10 km Laufen, 150 km Radfahren und einem abschließenden Lauf über nochmals 30 km erreichte Michael in einer Zeit von 8 h 28 min als 47. der Gesamtwertung das Ziel. Hinter drei Schweizern verpasste Michael als schnellster Deutscher seiner Altersklasse die Bronzemedaille nur um einen Rang, konnte mit seiner Leistung aber dennoch sehr zufrieden sein.

Holger Mungenast Dritter bei den BaWü

Am vergangenen Sonntag fanden in Karlsdorf-Neuthard bei Bruchsal im Rahmen des dortigen Summertime-Triathlons die Baden-Württembergischen Meisterschaften im Triathlon auf der olympischen Distanz statt.

Foto: v.l. Holger Mungenast, Sebastian Kienle

TEAM-RUN 2015 - ein voller Erolg!!!

TEAM-RUN...heißt:

- im 3er Team laufen oder walken
- der Spaß steht im Vordergrund
- jeder kann mitmachen...von klein bis groß und von jung bis alt
- zwei Bekannte, Arbeitskollegen, Freunde oder Vereinskameraden motivieren und dabei sein
- gemeinsam trainieren, mitmachen und danach bei der Party mit der Band "Voice" feiern

Der TEAM-RUN 2015 ist Geschichte! Mit knapp 200 Teilnehmern war die Premierenveranstaltung ein voller Erfolg! Vielen Dank
- an alle Teilnehmer - ihr ward toll und habt euch auch vom schlechten Wetter nicht die Stimmung vermiesen lassen!
- an alle Sponsoren - mit euerm Vertrauen habt ihr die Veranstaltung erst möglich gemacht!
- an den Förderverein des Stadions und alle Tria-Helfer für ein super TEAM-WORK :-)

Die Ergebnisse gibt´s hier:

Ergebnisse Kids-Run

Ergebnisse Team-Run

Ergebnisse Team-Walk

Bilder folgen!

Auf euer Feedback zur Veranstaltung freuen wir uns: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Über uns:

Triathlon hat Tradition in Schramberg. Aus ein paar mutigen Abenteurern ist inzwischen ein Verein mit über 100 Mitgliedern entstanden, die alle eines gemeinsam haben – die Begeisterung für Bewegung!

…es muss ja nicht gleich der Ironman Hawaii sein…

500m schwimmen, 20km Rad fahren und 5km laufen und das über die Woche verteilt und fertig ist der Volkstriathlet! Die Kombination der beliebtesten drei Ausdauersportarten ist eine der gesündesten überhaupt.

Unsere Begeisterung für Bewegung möchten wir weitergeben – deshalb veranstalten wir am 17.10.2015 im Rahmen der Eröffnung für das neue Stadion auf dem Sulgen den 1.Tria Schramberg TEAM-RUN. In Zusammenarbeit mit dem Förderverein des Stadions wird der TEAM-RUN ein Programmpunkt eines „Tag des Sports“ sein.

Mit der Veranstaltung möchten wir vor allem Hobby- und Freizeitsportler von jung bis alt ansprechen und für regelmäßiges Sporttreiben motivieren. Auf einer Streckenlänge von 5,2km wird es darum gehen als 3er Team so schnell wie möglich das Ziel zu erreichen.

 

 

Trainingslager der Schramberger Triathleten

Mit Spaß Rad und Laufkilometer gesammelt
Schon zur Tradition gehört bei den Schramberger Triathleten das jährliche Frühjahrstrainingslager in Breisach, das zunächst vor allem für den Nachwuchs geplant wurde aber zunehmend auch von den Aktiven und Seniorensportlern gerne als Einstieg in die neue Saison genutzt wird.

Initiative Fit Fun Friends

 JETZT NEU MIT KRAULKURS IM "badschnass"!!!

nächster Termin „badschnass“, Sulgen: 12.3.16

15-16Uhr

Bewegungsmangel ist ein aktuelles Problem unserer Zeit. Vor allem bei Kindern und Jugendlichen führen Smartphones, Tablets, Spielekonsolen und Fernsehkonsum dazu, dass sie sich nicht ausreichend bewegen.

Zweiter Ligawettkampf in Waiblingen

Auch beim zweiten Wettkampf der LBS-Ligaserie belegte die erste Mannschaft von Tria Schramberg in der ersten Liga den 12. Platz, die zweite Mannschaft zeigte sich gegenüber der letzten Woche stark verbessert und belegte in der dritten Liga Rang sieben.

Langlaufwochenende in Oberstdorf

Wie mittlerweile schon gewohnt, zieht es die Schramberger Triathleten im Winter auf die Langlaufski. Passend dazu waren wir diesen Winter mit über 20 Teilnehmern für ein Wochenende in Oberstdorf im Allgäu.

Jahreshauptversammlung Tria Schramberg e.V.

Bei der Jahreshauptversammlung von TRIA Schramberg e.V. konnte man auf ein ereignisreiches und sportlich sehr erfolgreiches Jahr zurückblicken. Auch wenn die Erkältungswelle zugeschlagen hatte und und deshalb viele Entschuldigungen vorlagen, waren etwa 40 Mitglieder, darunter auch einige Jugendliche, der Einladung des Vorstands gefolgt und sie erlebten eine sehr gut vorbereitete, abwechslungsreiche Veranstaltung.

Jahreshauptversammlung des Tria Schramberg e.V.

Einladung zur Jahreshauptversammlung des Tria Schramberg e.V.

Datum:            Samstag 21.02.2015

Uhrzeit:           19:00 Uhr

Ort:                 Gasthof Kreuz, 

                       Schramberger Straße 2, 78739 Hardt

 

Saisonabschlussfahrt mit dem Mountainbike

Bei den Schramberger Triathleten muss auch die Aktion zum Saisonabschluss eine deutlich sportliche Komponente aufweisen. So nutzte man einen der letzten warmen und sonnigen Samstage für eine Mountainbiketour nach Gengenbach

.

DM-Titel im Crossduathlon für Sowieja

Booooooooooom!!! Ein richtiger Paukenschlag zum Saisonende!

Im Rahmen des Crossduathlons in Östringen (Kraichgauman) wurden in diesem Jahr die Deutschen Meisterschaften ausgetragen. Nach einem 9 km Auftaktlauf, folgte die 30 km MTB-Strecke, abgerundet durch den abschließenden 6 km Lauf. Mit den Laufbestzeiten in beiden Läufen sowie einer starken Radleistung wurde Dominik Sowieja mit über einer Minute Vorsprung DEUTSCHER MEISTER!

   

Gute Leistungen beim Kinder- und Jugendduathlon

Am vergangenen Sonntag fand auf dem Gelände des Berufsschulzentrum Schramberg-Sulgen der traditionelle Kinder-und Jugendwettkampf der Schramberger Triathleten statt.  Da das neue Hallenbad erst im nächsten Jahr genutzt werden kann, stand statt des sonst üblichen Ausdauerdreikampfs aus Schwimmen, Radfahren und Laufen zum zweitenmal  ein Duathlon auf dem Programm, bei dem an Stelle des Schwimmens ein erster Lauf bewältigt werden musste.

Peer Gschwandtner in Almere

Spät in der Saison war der Termin für die Europameisterschaft der ETU für Langtriathleten in Almere nahe Amsterdam in den Niederlanden. Nach 3,8 km Schwimmen galt es 180 km auf dem Rad ohne Höhenunterschiede dafür aber mit stürmischem Wind am Ijsselmeer zurück zu legen und anschließend 42,2 km zu laufen.

Duathlon Premiere beim Powerman in Zofingen

Am vergangenen Sonntag den 07.09.14 fand in Zofingen der legendäre Powerman statt. Wie auch in den Jahren zuvor fanden wieder die ITU Weltmeisterschaften über die Langdistanz statt. Außerdem wurde noch ein Kurzdistanz ausgetragen über 10km(laufen)-50km(Radfahren) und zum Abschluss nochmal 5 km Laufen, mit dabei bei seinem ersten Duathlon Dominik Sowieja. 

Klaus Loder in Köln

Ungewöhnlich spät fiel um 12:30 Uhr der Startschuss für ca. 1500 Teilnehmer auf der Ruderregattastrecke am Fühlinger See außerhalb von Köln. Es wurde in mehreren Startgruppen gestartet.

 

Allgäu Panorama Marathon

Mit dem Allgäu Panorama Marathon in Sonthofen stand mein persönliches Saisonhighlight an. Wie ein paar Wochen zuvor beim Lauf um den Alpsee in Immenstadt, war auch hier das Wetter eine sehr nasse Angelegenheit. Die komplette Nacht vor dem Wettkampf regnete es und hörte auch zum Start der Ultras um 6.00 Uhr und zum Start der rund 260 Marathonläufer um 8.00 Uhr nicht auf. Bis in die Haarspitzen motiviert und gut vorbereitet nahm ich mir bei dem Lauf über 1400 HM eine Zeit unter vier Stunden vor, das wie sich zum Schluss herausstellen sollte, zu einer Sekundenentscheidung wurde.

LBS-Nachwuchscup Backnang

Am Sonntag, den 7. September fand in Backnang ein Wettkampf im Rahmen des LBS-Nachwuchs-Cups statt. An dieser Serie nehmen regelmäßig die besten Nachwuchstriathletinnen und -triathleten Baden-Württembergs teil. Am Start waren auch vier junge Sportlerinnen bzw. Sportler von TRIA Schramberg, nämlich Tobias Müller (Schüler A), Mara Bieg (Schülerin A). Lisa-Marie Graf (Jugend B) und Nicole Müller (Jugend A).

Max Gschwandtner startet durch

Ravensburg Triathlon

Am Samstag, den 09.08.14 fand der 29. Ravensburger Triathlon statt, am Start war auch Max Gschwandtner von Tria Schramberg. Die Schwimmstrecke von 1500m wurde im Flappachweiher ohne Neoprenanzug absolviert.

Kurzbericht vom Schaffhauser Triathlon

Rasten heißt rosten und so meldete ich mich kurzfristig am Freitagabend zum Schaffhauser Triathlon für die Kurzstrecke an. Für die 2,1 Km Schwimmen im fließenden Rhein benötigte ich 12:57 Minuten. Für die 31,6 KM lange Radstecke benötigte ich 56,09 Minuten und für die 7.6 KM lange Laufstreche 31,36 Minuten. In der Gesamtzeit von 1:42:56 belegte ich in der AK Männer 45 – 55 den 4. Rang.

Landes-Vizetitel für Dominik Sowieja

Erlebnisbericht Alpseelauf Immenstadt

Seit einiger Zeit absolviere ich, wenn es sich ergibt, mein Lauftraining auf Trails in Wäldern, in den allgäuer Bergen und auf Fernwanderwegen Deutschlands. Es ist ein fantastisches Gefühl auf einem 30 cm breiten Weg unterwegs zu sein, über Stock und Stein zu springen, Bäche zu überqueren und vor allem bei Fernwanderwegen nicht zu wissen, welch schönes Stück Natur einen hinter der nächsten Kurve oder dem nächsten Hügel erwartet. Diesen Spirit des Trailrunnings wollte ich nun auch einmal in einem Wettkampf erfahren und nahm vergangenen Sonntag am Alpseelauf in Immenstadt teil. Auf 25 km rund um den großen und kleinen Alpsee waren knapp 950 Höhenmeter zu bezwingen. Den ganzen Samstagnachmittag sowie in der Nacht zum Sonntag hatte es geregnet und auch bis zum Start ließ der Regen nicht nach.

Grusswort des Oberbürgermeisters

Liebe Sportlerinnen und Sportler,

liebe Freunde des Triathlon,

der Triathlon, die Königsdisziplin des Ausdauersports, ist in Schramberg keine unbekannte Sportart. Schon seit fast 30 Jahre begeistern sich in unserer Stadt Sportlerinnen und Sportler für diese Form des Dreikampfes und dies mit sehr großem Erfolg. Nun bekommt der Triathlon einen eigenen Verein, mit „Tria Schramberg e.V“ bekommt er eine eigene sportliche Heimat.

Ich danke den Gründungsmitgliedern und dem jungen Vorstandsteam für den Schritt hin zu einer Vereinsneugründung und das in Zeiten, in denen Vereine mit Mitglieder-schwund kämpfen und manch einer sogar in Auflösung begriffen ist. Sport liegt zwar hoch im Trend, aber viele wählen hierfür das unverbindlichere Alternative Fitnessstudio. Aktive Vereine, die zudem auch eine ausgeprägte Jugendarbeit betreiben, sind für unser gesellschaftliches Miteinander von großer Bedeutung. Sie steigern nicht nur die Lebensqualität in unserer Stadt, sondern zeigen jungen Menschen auf, wie wichtig und bereichernd es ist, soziale Verantwortung zu übernehmen.

Das Engagement, welches „Tria Schramberg e.V.“ bereits bis jetzt gezeigt hat, verheißt dem jungen Verein ein gutes Gelingen und eine Zukunft über eine sehr lange „Ironman“-Distanz. Auch wenn Sie im Vereinsleben sicherlich hin und wieder einen Rückschlag zu verschmerzen oder schwere Hürden zu überwinden haben, als Triathleten sind Sie es gewohnt, sich diesen Herausforderungen mit großer Sportlichkeit und Ausdauer zu stellen. Die erste Hürde wird wohl die vorübergehende Schließung des Hallenbades und damit der Verlust Ihrer Trainingsstätte sein. Doch in der Vorfreude auf ein neues, attraktives Bad, bin ich mir sicher, dass wir gemeinsam auch hierfür eine Lösung finden werden.

Ich jedenfalls wünsche Ihnen viel Erfolg mit „Tria Schramberg e.V.“ sowie weiterhin viel Spaß am Schwimmen, Radfahren und Laufen.

Vom Schramberger Kinder- und Jugendtriathlon zum IRONMAN

Erst im Alter von 21 Jahren kam Björn Tränkle aus Triberg durch Zufall zum Triathlon. Nach einer Schulterverletzung musste er schweren Herzens seine sportliche Laufbahn als Handballer beenden und begann sein Hobby, das Radfahren, als Ausgleich neben dem Studium zu intensivieren. Seine Schramberger Freundin und heutige Ehefrau machte ihn auf einen in Schramberg-Sulgen stattfindenden Kinder- und Jugendtriathlon aufmerksam. Da ihn Triathlon als Sportart schon immer faszinierte meldete er sich kurzentschlossen an und beendete seinen ersten Wettkampf mit dem erfolgreichen dritten Platz. Als sich bei der Siegerehrung herausstellt, dass es sein erster Triathlon war und er noch keinem Verein angehört wurde er kurzerhand zum nächsten Schwimmtraining eingeladen.

 

Schramberger Triathleten in Tuttlingen erfolgreich

Die Triathlonfreunde Tuttlingen veranstalteten am vergangenen Sonntag, 20.07., ihren 2. Tuttlinger Triathlon. Angeboten wurde ein Schülertriathlon,ein Citysprint und der Donautriathlon. An allen Wettkämpfen nahmen Sportlerinnen und Sportler von „Tria Schramberg“ teil.

Kinder- und Jugendduathlon 2014

 Das neue Schramberger Hallenbad nimmt Gestalt an. Im nächsten Jahr (2015) ist es sicher wieder möglich, den traditionellen Kinder- und Jugendwettkampf als Triathlon durchzuführen. In diesem Jahr allerdings laden die Triathleten des Vereins „Tria Schramberg e.V.“ alle Mädchen und Jungen zwischen acht und siebzehn Jahren noch einmal zu einem Duathlon ein. Dieser wird erst nach den Sommerferien, nämlich am Sonntag, 28. September 2014 stattfinden. Es bleibt also eine Menge Zeit um Radfahren und Laufen zu trainieren. Bei einem Duathlon wird ohne Unterbrechung gelaufen, Rad gefahren und dann noch einmal gelaufen. Es gibt eine Menge junge Leute, für die diese Wettkampfform enorme Vorteile bietet. Immer wieder hört man nämlich Aussagen wie diese: „Es würde mir schon Spaß machen bei so einem Wettkampf mitzumachen, aber vor dem Schwimmen habe ich einfach Respekt.“ Also,  jetzt besteht die Möglichkeit, mal ohne den Sprung ins Wasser zu zeigen, dass man einen Ausdauermehrkampf bewältigen kann. Auf geht’s!

Ligafinale Schluchsee 2014

 

Beim Ligafinale am Schluchsee belegte das Schweizer Electronic Team Schramberg noch einmal den 12. Platz, auf den gleichen Rang kam man auch in den Gesamtwertung der ersten Landesliga. Zum angestrebten Platz unter den ersten Zehn hat es leider nicht ganz gereicht, dennoch sind die Sportler von „Tria Schramberg“ durchaus zufrieden mit ihrem ersten Jahr in der baden-württembergischen Topliga.

LBS-Triathlonliga: Dominik Sowieja überragend

welzheim dominik
Für die Triathleten in Baden-Württemberg kommt es zur Zeit Schlag auf Schlag. Innerhalb von fünfzehn Tagen müssen drei von fünf Wettkampfen der LBS-Triathlonliga bewältigt werden.

Max Gschwandtner

 
          
Jahrgang: 1991
Beruf: Student / Energiewirtschaft
Triathlon seit: 2008
Stärken: Radfahren
Schwächen: Laufen
Lebensmotto: Von nichts, kommt nichts!
Lieblingswettkampf: Jannersee, Kraichgau
Erfolge: Gesamtsieg 2.Triathlon-Landesliga Team, 1.Platz Sprint Erbach, 3.Platz Triathlon Stockach
Ziele (2014): DM Mitteldistanz, Spaß in der 1.Landesliga haben
Ziele (langfristig): schneller werden,
far far away -> Hawaii
Was ich schon immer
mal sagen wollte:
Passt bloß auf mit diesem Fizik Arione!!! (Insider)
So, Schluss mit lustig: Haltet die Ohren steif!

Joe Renner


          

Jahrgang: 1979
Beruf: Konstrukteur
Triathlon seit: 1999
Stärken: Erfahrung
Schwächen: werd ich grad noch ins Netz stellen...
Lebensmotto: Schlimmer gehts nimmer! - Niemals aufgeben!
Lieblingswettkampf: Elbaman
Erfolge: das ich mit dem Team nochmal aufgestiegen bin!
Was ich schon immer
mal sagen wollte:

Glaub da ist nix offen - wenn mir was auf der Zunge brennt lass ich es meist direkt und ohne Rücksicht auf Verluste auch raus!

Sebastian King

 
          
Jahrgang: 1989
Beruf: Ingenieur
Triathlon seit: ...jungen Jahren
Stärken: ...mein Dieselmotor
Schwächen: ...diesen in Gang zu bekommen!
Lebensmotto: Per aspera ad astra!
Lieblingswettkampf: Teamwettkampf Forst, Schluchsee, 70.3 Wiesbaden
Erfolge: Aufstieg in die 1.Landesliga
Ziele: gesund bleiben, schneller werden und Spaß haben
Was ich schon immer
mal sagen wollte:
...kein Stress, nix übertreiben und Spaß haben

Dominik Leinmüller

 
          
Jahrgang: 1992
Beruf: Ausbildung zum Mechatroniker
Triathlon seit: 2006
Stärken: alle drei Disziplinen ausgeglichen
Schwächen: Wendepunkte (auf dem Rad)
Lebensmotto: Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren!
Lieblingswettkampf: Schluchseetriathlon
Erfolge: so heißt es, sind das Ergebnis harter Arbeit. Die Rubrik müsste also bald ausgefüllt sein.
Ziele (2014): mit dem besten Team in der 1. Landesliga durchstarten,
gute Platzierung beim Trans Vorarlberg
Ziele (langfristig): Leistungssteigerung, wenig Verletzungen
Was ich schon immer
mal sagen wollte:
Triathlon doesn't build character. It reveals it.

Dennis Dieterle

 
          
Jahrgang: 1991
Beruf: Student / Maschinenbau, Mechatronik
Triathlon seit: 2008
Stärken: Disziplinen auf dem Festland, immer weiter machen, auch wenn es brennt!
Schwächen: Schokolade
Lebensmotto: Einer für Alle, Alle für Einen
Lieblingswettkampf: Breisgau Triathlon, Megathlon Radolfszell
Erfolge: BaWü-Meister Team LBS-NC 11, Kornwestheim: 2010 TM18 3.Platz, 2009 TM18 2.Platz
Ziele (2014):  
Ziele (langfristig): Erfolgreiche Ligawettkämpfe, Aufstieg, Teamgeist fördern
Was ich schon immer
mal sagen wollte:
Wer nicht weiß wo er hin will, darf sich nicht wundern, wenn er nirgendwo ankommt. (Gabriel Barylli)

Dominik Sowieja

 
          
Jahrgang: 1991
Beruf: Student / Robotik & Automation
Triathlon seit: 2010
Stärken: Willensstärke, Ehrgeiz, Schmerztoleranz, Radfahren, Laufen
Schwächen: Schwimmen
Lebensmotto: Schmerz vergeht, der Stolz bleibt!
Lieblingswettkampf: Liga-Teamwettkampf, Trans Vorarlberg, Erbach
Erfolge: BAWÜ-Meister 2013, Gesamtsieg 2.Triathlon-Landesliga (Einzel & Team), 4.Platz deutsche Berglaufmeisterschaft Junioren '11+'13
Ziele (2014): Top 3 AK DM Mitteldistanz, 10km unter 32:30, ordentlich die 1.Landesliga aufmischen
Ziele (langfristig): Studium und Sport ohne Burnout möglichst erfolgreich kombinieren; Sponsoren finden, jedes Jahr in allen Disziplinen verbessern
Was ich schon immer
mal sagen wollte:
LIFE BEGINS AT THE END OF THE COMFORT ZONE (Neals Donalds Walsch)

Florian Bruker

 
          
Jahrgang: 1988
Beruf: Maschinenbauingenieur
Triathlon seit: 2009
Stärken: alle 3 Disziplinen ausgeglichen
Schwächen: Training & Wettkämpfe bei schlechtem und kaltem Wetter
Lebensmotto: When you feel like quitting, think about why you started.
Lieblingswettkampf: Liga-Teamwettkampf,
Trans Vorarlberg
Erfolge: Loading - Please wait… J
Ziele (2014): Klassenerhalt in der 1. Landesliga 2014
Verletzungsfreie Saison
Erfolgreiches Finish bei einer Mitteldistanz
Ziele (langfristig): Sport, Job und Privatleben kombinieren
Spaß und Erfolg im Triathlon
Leistungssteigerung
Was ich schon immer
mal sagen wollte:
I hate it but I love it

Nicole Müller beißt sich durch

 

Die vier jungen Triathleten des TRIA Schramberg, Mara Bieg, Lisa-Marie Graf, Tobias Müller und Nicole Müller, starteten beim LBS Triathlon Cup in Schopfheim. Über 250 Triathleten kämpften in verschiedenen Altersklassen um beste Zeiten.

 

Vereinswettkampf Donaueschingen

DONAUESCHINGEN, 30. Juni (pm) – Mit mehreren Spitzenplätzen kamen die Schramberger Triathleten vom dritten Donaueschinger Triathlon zurück.

Schwarzer Tag für Schramberger

Beim dritten Wettkampf der Baden-Württembergischen Landesliga
in Erbacherwischten die Triathleten vom "Schweizer Electronic Team" Schramberg einen schwarzen Tag.
 

Nachwuschscup in Mengen

Als erstes startete Tobias Müller in der Altersklasse m 12/13. Nach 3:29 kam er als 26. nach 200m schwimmen aus dem Schwimmbad zur Wechselzone. Beim Laufen holte er 8 Plätze auf und beendigte den 1 km nach 7:41. Mit einer Gesamtzeit von 11:11 kam er als 18. seiner Altersklasse ins Ziel.
Als nächstes startete Lisa Marie Graf in der Altersklasse w 14/15. Nach nun mehr 400m und 7:14 kam diese als 20. aus dem Wasser und erreichte diesen Platz auch im Laufen mit einer Laufzeit von 11:40. Ihr Endergebnis wurde ebenfalls der 20. Platz mit einer Gesamtzeit von 18:56.
Als letztes ging die wohl beste aus unserem Team Nicolle Müller in der Altersklasse w 15/16 an den Start. Das Schwimmen von 800m beendigte sie in einer von 12:24 als 8. Beim Laufen folgte nun auf 4,4 km eine Aufholjagd welche sie mit einer Laufzeit von 19:56 als 5. beendigte. So wurde sie mit einer Zeit von 32:20 5. zeitgleich mit der 4.
So kann man sagen, dass trotz Kälte und Regen es ein erfolgreicher Wettkampf für alle war.

Holger Mungenast beim Schluchseelauf

Ich nutzte den Lauf als Formüberprüfung für die Deutsche Meisterschaft der Duathlon Langdistanz am 18.05 in Falkenstein Vogtland. Bei stürmischen 9 grad ging ich auf die 18,3 Km lange Strecke. Die ersten 2 Km waren sehr matschig und ich ärgerte mich über die Wahl der Laufschuhe. Die folgenden 16,3 Km war die Strecke Super. Nach ca. 4,5 km kommt ein ca. 3 km  langer Anstieg. Danach geht es wieder bergab und die letzten 9 Km sind flach. Es ist ein sehr schöner Lauf. Ich beendete den Wettkampf in 1,10 Std auf dem Gesamtplatz 30 und Platz 6 im ersten Jahr in meiner M 40 Senioren Altersklasse.

Klaus Loder beim Thurgau Triathlon am Start

Der abschließende Lauf über 8 KM ( 2 Runden ) wies einen starken Anstig auf.
Insgesamt zeigte mein Höhenmesser 800 Höhenmeter . Also keine ganz einfache
Strecke zu Saisonbeginn.

Nach meinem 10 tägigen Trainingslager in Cesenatico waren gerade mal 7 Tage
vergangen. Unmöglich schon wieder 100 % fit zu sein. Aber Wettkampf ist eben
das beste Training und so ging ich an den Start. Trotz reichlich
Wettkampferfahrung wollte der neue Neoprenanzug einfach nicht über den
Transponder am Bein rutschen. Beim Wechsel von Radeln auf die Laufstrecke
spürte ich wegen der Kälte meinen rechten Fuß nicht mehr. Es verging eine
Ewigkeit bis ich den Schuh endlich am Fuß hatte. Ansonsten war ich recht
zufrieden. In der Zeit von 1:41:18 landete ich in der AK 45 - 55 Jahre auf
Rang 8.

Ligaauftakt Teamwettkampf Rheinfelden

Auf dem Bild v.r.n.l.: (hinten) Florian Bruker, Dirk Bartels, Wolfgang Müller, Max Weißer, Dominik Leinmüller, Max Geschwandtner, (vorne) Sebastian King, Dennis Dieterle, Dominik Sowieja, Joe Renner, Martina Nagel

Nach der Meisterschaft in der 2.Landesliga Baden-Württemberg im letzten Jahr und dem damit verbundenen Aufstieg in die 1.Liga, stand vergangenes Wochenende die Premiere im baden-württembergischen Triathlon-Oberhaus an. Nahe der Schweizerischen Grenze in Rheinfelden, galt es Distanzen über 700m Schwimmen, 20km Radfahren und 5km Laufen im Teammodus zu absolvieren. In Bestbesetzung trat die 1.Mannschaft mit Florian Bruker, Max Gschwandtner, Sebastian King, Joe Renner und Dominik Sowieja an.

Dass den Schramberger Triathleten das abgerissene Hallenbad zu schaffen macht, zeigte sich in der ersten Disziplin. Geschlossen aber mit zwei Minuten Rückstand auf die besten Teams verließ man das Wasser.

Auf dem Rad zeigten die Schramberger dann, dass auch in der 1.Liga mit ihnen zu rechnen ist. Auf der anspruchsvollen Radstrecke sorgte man in bester Zeitfahr-Manier für die drittschnellste Zeit des Tages. Die sehr gute Radleistung war die Basis, um sich beim abschließenden Lauf dann den achten Gesamtplatz zu sichern.

Ebenfalls ihre Premiere feierte die 2.Mannschaft der Schramberger in der 3.Liga. Als Plattform, um junge Athleten an das Ligageschehen heranzuführen, wurde diese Mannschaft in dieser Saison neu gemeldet.

Mit Dominik Leinmüller, Max Weißer, Dirk Bartels und Dennis Dieterle konnte nach einem ausgeglichenem Wettkampf der 15. Platz in einer starken Liga von 31 Mannschaften belegen.

Bereits beim Schwimmen konnten die Neulinge auf die davor gestartete Mannschaft der TF Feuerbach  aufschließen. Auf der anspruchsvollen Radstrecke bot man sich ein Kopf an Kopf Rennen mit dieser Mannschaft, welche man kurz vor dem Wechsel zum Laufen auf Grund eines Krampfes eines Teammitgliedes ziehen lassen musste. Beim Laufen auf ebenem Gelände konnte die Mannschaft allerdings wieder eingeholt und kurz vor dem Ziel überholt werden. Neben dem super Ergebnis konnten wichtige Erfahrungen für die folgenden Ligawettkämpfe gesammelt werden. Schon beim nächsten Ligawettkampf am 29.Mai in Waiblingen wird die 2.Mannschaft mit erfahrenen Athleten zusätzlich verstärkt werden.

Beim parallel stattfindenden Volkstriathlon belegten Martina Nagel und Wolfgang Müller jeweils den ersten Platz in ihrer Altersklasse.

Trainingswochenende in Breisach

Um 14.00h trafen wir uns alle auf dem Parkplatz der Firma Schweitzer Electronic.

Als das Gepäck und die Fahrräder sicher verstaut waren, ging es mit den drei Kleinbussen in Richtung Breisach am Rhein.

Die Jugendherberge dort bietet mit ihrer Lage direkt am Rhein und dem Blick nach Frankreich einen wunderbaren Ausgangspunkt für tolle Lauf- und ruhige Radstrecken.

Als am Freitag die Koffer und Fahrräder aus den Bussen geräumt waren, ging es gleich zum ersten Lauftraining. Um ein leistungsorientiertes Training garantieren zu können, wurden wir alle in Trainingsgruppen eingeteilt und dank einiger Trainer konnte dies ohne Probleme umgesetzt werden.

Am Abend wurden wir, durch das Programm unserer Jugendsprecher Lena und Dirk, gut unterhalten. Eine Spiele-Olympiade weckte in Groß und Klein den Wettkampfgeist.

Samstagmorgen hatten wir gruppenspezifisch Radtraining oder Koppeltraining, welches nach einem wohlverdienten Mittagessen fortgesetzt wurde. Unser Ligateam jedoch, nutzte die Chance und fuhr mit einem der Busse in das nahe Rheinfelden, um dort die Radstrecke für den Teamwettkampf am 04.05. abzufahren.

Für das alljährliche Eisessen liefen wir am Samstagabend gemeinsam in die Stadt. Alle über 16 genossen anschließend noch einen kleinen Umtrunk.

Trotz fragwürdigen Wetterverhältnissen ging es am Sonntagmorgen direkt weiter mit dem Training, ein nahegelegenes Schwimmbad bot uns  eine wärmere, doch weniger trockene Trainingsalternative.

Durch Kässpätzle gestärkt,  ging nach dem Schwimmen und Laufen, mit gemeinsamen Kräftigungs- und Dehnübungen ein weiteres erfolgreiches Trainingslager in Breisach zu  Ende.

Erfolg bei der Duathlon EM

Es ging über die Distanz 15km Laufen /60km Rad /7,5km Laufen. Auf der ersten Laufstrecke lief es für Holger sehr gut und er konnte mit einer Zeit von 54,35 Min auf das Rad wechseln. Auf der Radstrecke hatte er einige Probleme und verlor kostbare Zeit. Er wechselte  nach 1,46 Std zum zweiten Lauf. Dort startete er eine Aufholjagd und konnte den zweiten Lauf in 29,27 Min beenden. Die Gesamtzeit lag bei 3,13,53 Std. In der gemeinsamen Gesamtwertung aus Altersklassen und offener Wertung kam Holger auf den Gesamtplatz 48 und in seiner Altersklasse M40 auf Platz 10.

Trainingslager Sizilien

Nach zweistündigen Flug nach Catania, die zweitgrößte Stadt Siziliens, die sich direkt neben dem größten Vulkan Europas, dem Ätna, befindet, war die Vorfreude auf das anstehende Trainingslager groß. Kaum war man im „Arenella Resort“ angekommen wurden die dort ausgeliehenen Mietfahrräder eingefahren.

In den folgenden Tagen machte man sich mit der Umgebung bekannt, mit dem Ergebnis: Sizilien hat schönes Wetter, schöne Landschaften, viele Schlaglöcher und Verkehrsregeln, die nicht eingehalten werden.

Am Mittwoch freute man sich dann schließlich auf den ersten Ruhetag. Dieser sollte zur Erholung für die am nächsten Tag anstehende Radtour auf und um den Ätna dienen. Der Ruhetag bestand daher „nur“ aus 60km Radfahren, 12km Laufen und einer halben Stunde im Meer schwimmen.

Die Königsetappe führte mit ca. 140km und ca. 2700 Höhenmetern einmal um den Ätna. Auf dieser Strecke waren Kraft und Ausdauer gefragt, da die ersten 17km den Aufstieg auf 1900m Höhe bedeuteten und zu langsame Fahrer aufgrund des Zeitdrucks nicht an der kompletten Tour teilnehmen durften. Die beiden bayrischen Mitstreiter (Sabine und Chris) entschieden sich daher für die angebotene Kraterwanderung auf dem Vulkan. Beide Touren boten wunderschöne Lavalandschaften und tolle Aussichten vom und auf den Ätna.

Der zweite Ruhetag am Samstag brachte nun tatsächlich ein wenig Erholung bevor man am Sonntag und Montag nach kurzfristiger Entscheidung die 1000km-Marke auf dem Fahrrad knackte.

Nach zehn anspruchsvollen Trainingstagen ist das Schweizer Electronic Team Tria Schramberg nun bereit in der anstehenden Saison in der 1. Landesliga Luft zu schnuppern und freut sich auf den ersten Einsatz beim Teamwettkampf am 04.05. in Rheinfelden.

Rock&Run beim 11. Freiburger Marathon

Der Lauf wird von vielen Sportlern als erster Formtest für die
Wettkampfsaison genutzt. Der Halbmarathon war dieses Jahr auch sehr gut
besetzt, da hier die deutsche Meisterschaft ausgetragen wurde.

Ergebnisse Halbmarathon:

Björn Tränkle: 1:29:27 Rang 80 in der AK 30

Dominik Sowieja: 1:12:01, Rang 28 in der Hauptklasse

Klaus Loder : 1:24:41 Stunden, Rang 35 AK 50

Ausflug der Nachwuchstriathleten ins Badeparadies

Aus diesem Grund organisieren die Jugendsprecher Lena Weidenauer und Dirk Bartels regelmäßig einen Jugendtag, der immer kurz vor Beginn der Wettkampfsaison stattfindet.

In diesem Jahr ging es ins Rutschen- und Badeparadies Tittisee-Neustadt. Morgens trafen sich fünfzehn Kinder, Jugendliche und Betreuer an der Kreissporthalle Sulgen. Für eine Veranstaltung, die ausnahmsweise nicht im Freien stattfand, war das Wetter perfekt. Dass die verschiedenen Attraktionen des Badeparadieses den Teilnehmerinnen und Teilnehmern viel Spaß machten, zeigt das Foto deutlich.

Rock und Run beim 11. Freiburger Marathon

Der Lauf wird von vielen Sportlern als erster Formtest für die
Wettkampfsaison genutzt. Der Halbmarathon war dieses Jahr auch sehr gut
besetzt, da hier die deutsche Meisterschaft ausgetragen wurde.

 

Ergebnisse Halbmarathon:

Björn Tränkle: 1:29:27 Rang 80 in der AK 30

Dominik Sowieja: 1:12:01, Rang 28 in der Hauptklasse

Klaus Loder: 1:24:41 Stunden, Rang 35 AK 50

Alles Neu

Liebe Besucher,

wir haben unsere Website neu gestaltet!

Nach und nach werden wir die Inhalte auffrischen. Wie gewohnt wollen wir euch auch in Zukunft mit unsere Website rund um das Triathlongeschehen in Schramberg auf dem Laufenden halten.

Wir freuen uns von Euch zu hören!

Bis dahin: "keep on training" :-)

Pia Guhl

PiaGuhl
Jahrgang 1962
Wohnort Sulgen
Sportarten Laufen, Radfahren, Schwimmen,
Tauchen

Manfred Faißt

Jahrgang 1958
Wohnort Sulgen
Erfahrung Triathlon seit 1989,
Landesliga Triathlon
Sportarten Triathlon
Spezialität Schwimmtechnik

Wolfgang Müller

Jahrgang 1966
Wohnort Sulgen
Erfahrung Triathlon seit 1992, Triathlon-Bundesliga,
Landesliga
Sportarten Triathlon, Skating
Spezialität Radfahren, Ehrgeiz!

Erfolgreiches Langlaufwoe im Allgäu

 

Gerade noch rechtzeitig für das Langlaufwochenende des Tria Schramberg im Allgäu kam dann doch noch der heiß ersehnte Schnee und ermöglichte den Triathleten drei wunderschöne Tage auf den schmalen Latten. Ziel in diesem Jahr war Scheidegg im Allgäu sowie die Loipen des 15 Autofahrminuten entfernten Nordic Sport Park im Vorarlberger Örtchen Sulzberg.

Jahreshauptversammlung der Tria Schramberg

Ehrungen für 2013

Erst seit Anfang 2013 gibt es den Verein „Tria Schramberg e.V“.  Bei der Jahreshauptversammlung am  vergangenen Samstag konnte man auf ein ereignisreiches und sportlich außerordentlich erfolgreiches Jahr eins zurückblicken. Etwa 50 Mitglieder, darunter auch viele Jugendliche waren der Einladung des Vorstands gefolgt und sie erlebten eine sehr gut vorbereitete, abwechslungsreiche Veranstaltung.

Erfolgreich bei Silvesterläufen

Beim Silvesterlauf in Tuttlingen nahmen drei Athleten der Schramberger Triathleten teil und absolvierten damit die letzte harte Trainingseinheit im abgelaufenen Jahr:

  • Klaus Loder – 39:29 - Gesamtplatz 25. und Zweiter seiner Altersgruppe M 50
  • Jörg Todt – 44:11 - Gesamtplatz 92. und 7. in M 35
  • Andreas Gebert – 44:13 - Gesamtplatz 93. und 10. in M 50

Auch beim traditionsreichen Silvesterlauf in Fluorn-Winzeln waren zahlreiche Schramberger Triathleten sehr erfolgreich am Start.

 

central_apotheke
central_apotheke
city_treff
joewe
kskrottweil
lieblein
papilio
scheerer
traenkle
webfinanz
Previous Next Play Pause
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

Frohe Weihnachten!

Liebe Besucher unserer Website, Mitglieder und vorallem Unterstützer und Sponsoren,

für uns Schramberger Triathleten geht ein ereignisreiches und äußerst erfolgreiches Jahr 2013 zu Ende.

Schwimmtraining in Loßburg

a start03Gut angelaufen ist das Schwimmtrining in Loßburg. Zwischen 20..24 Triathleten trainieren Sonntag Abends im Loßburger Hallenbad.


Loder erfolgreich in Murten

Eine Woche nach dem Triathlon Stockach startete ich am 14.09.2013 in Murten auf der Mitteldistanz. Murten liegt in der Schweiz zwischen Bern und Lausanne am wunderschönen Murtensee. Seit dem Ironman Kopenhagen waren gerade mal 4 Wochen vergangen und ich wusste nicht ob ich problemlos das Ziel erreiche. Die Schwimmstrecke führte uns über 1,9 km und wurde im 20°C warmen Murtensee geschwommen. Vom Start weg konnte ich in der ca. 15 köpfigen  Spitzengruppe mitschwimmen und erreichte in der Zeit von 29:49 Minuten das Ziel.

Kaiserstuhl-Triathlon in Ihringen

Nahe unserer Trainingslagerstätte Breisach fand am 1.9. in Ihringen am Kaiserstuhl der Kaiserstuhltriathlon statt. In der schönen Landschaft des Kaiserstuhls war bei gutem Wetter und toller Stimmung einiges geboten.

Stockacher Triathlon

Mit 9 Athleten war der Tria Schramberg beim Stockacher Triathlon der teilnehmerstärkste Verein. Schönes Wetter und eine perfekte Organisation bildeten einen schönen Abschluss der Triathlonsaison 2013.

Altersklassensieg beim Saisonhöhepunkt Ironman Kopenhagen

Am 18.08.2013 startete ich beim Ironman Kopenhagen in Dänemark. Für die 3,8 KM lange Schwimmstrecke im Meer benötigte ich 57:13 Minuten. Nach einem Wechsel von 3:20 Minuten ging es auf die 180 KM lange Radstrecke für die ich 4:54:29 Stunden benötigte.
Klaus Loder beim Ironman Kopenhagen

 

Grenzerfahrung beim Breisgau Triathlon

Am Sonntag wurde im heißen Malterdingen/Breisgau die Baden-Württembergischen Meisterschaften über die Mitteldistanz ausgetragen.
Das hieß für die Athleten und Athletinnen 2 Kilometer im Müllersee schwimmen, 80 anspruchsvolle Radkilometer gespickt mit tausend  Höhenmetern zu bewältigen und zu guter Letzt eine sehr selektive und anspruchsvolle Strecke über 21Kilometer mit 350 Höhenmetern zu laufen.

Von TRIA Schramberg war Dominik Sowieja am Start. Seine Grenzerfahrungen bei diesem Wettkampf beschreibt er so:

Diedams Challenge

Mountainbike-Bergrennen am Diedamskopf

Bei der 8. Diedams Challenge habe ich mit dem Mountainbike beim Hill Climb am Diedamskopf, meinem Ski-Hausberg, im Bregenzerwald (Österreich) teilgenommen. Da ich nach wie vor leider keinen Triathlon machen kann, war ich froh über diese Möglichkeit mich mit den Bikern und Läufern aus Österreich zu messen.

Florian Bruker bei der Diedams Challenge

Sparkassentriathlon Ravensburg

Die Triathleten von TRIA Schramberg  sind offensichtlich extrem hitzeresistent. Immer wenn die Temperaturen über 30 Grad steigen, sind sie nicht von vorderen Plätzen zu verdrängen. Dominik Leinmüller und Dominik Sowieja in Ravensburg

Trotz Hitze gute Leistungen bei Triathlon in Ulm

Bei strahlendem Sonnenschein und heißen Temperaturen fiel am vergangenen Sonntag für sechs Starter des Tria Schramberg der Startschuss zum ersten Einstein Triathlon in Ulm.

Mit über 1000 Athleten und bei professioneller Organisation, sprangen zunächst die Starter der Mitteldistanz in die 20 Grad warme Donau. Es galt 3,4 Km bei leichter Strömung flussabwärts zu schwimmen, anschließend 2 Runden à 40 Km über eine vollgesperrte Radstecke mit zwei sehr steilen Anstiegen von bis zu 18% zu fahren und schlussendlich 20 Km entlang der Donau zu laufen.

DM Triathlon Jugend & Junioren

Nicole Müller bei DM Triathlon Jugend & JuniorenAm 21. Juli, also gleichen Tag wie das Ligafinale, fanden in Schluchsee am gleichnamigen Schwarzwaldsee die deutschen Triathlon-Meisterschaften der Jugend und Junioren statt. Bei herrlichem Sonnenschein waren die äußeren Bedingungen perfekt, und da das Wasser im See nur gut 21 Grad warm war, durften die Sportlerinnen und  Sportler Neopren tragen. Bei der weiblichen Jugend B mussten die sechzig Starterinnen aus neun Bundesländern 400 Meter im Schluchsee schwimmen, eine sehr anspruchsvolle, 10 Kilometer lange Radstrecke bewältigen und zum Abschluss zweieinhalb ebenfalls anspruchsvolle Kilometer im Wald laufen.

Tria Schramberg steigt in die erste Landesliga auf

Bei hochsommerlichen Temperaturen boten am vergangenen Samstag die besten Triathleten des Landes beim baden-württembergischen Ligafinale in Schluchsee hervorragende Leistungen. Das gilt insbesondere auch für das Team von Tria Schramberg, das sich mit Platz zwei in der Tageswertung die Führung in der Abschlusstabelle der zweiten Landesliga eroberte.

LBS-Triathlonliga Dominik Sowieja, Sebastian King, Marcel Broghammer,
Joe Renner, Florian Bruker, Max Gschwandtner, Dominik Leinmüller

Kinder- und Jugendduathlon 2013

Kinder- und Jugendduathlon 2013

Neue Wege gingen in diesem Jahr die Triathleten von TRIA Schramberg. Da man zum Zeitpunkt der Ausschreibung davon ausgehen musste, dass das Hallenbad am Wettkampftag nicht zur Verfügung stehen würde, stand statt des seit vielen Jahren üblichen Ausdauerdreikampfs aus Schwimmen, Radfahren und Laufen am vergangenen Sonntag ein Duathlon auf dem Programm, bei dem an Stelle des Schwimmens ein erster Lauf bewältigt werden musste.

Triathlon Tuttlingen

Bei herrlichem Sonnenschein  und entsprechend hohen Temperaturen fand am Sonntag der 1.Tuttlinger Donau-Triathlon statt.Andreas Gebert in Tuttlingen

 

4. Ligawettkampf Welzheim

Bei schönem Wetter, nur ab und zu verdeckten ein paar Wolken die Sonne, fand am Samstag in Welzheim der vierte Wettkampf der Triathlon-Liga Baden-Württemberg statt. Auf dem Programm stand ein Sprinttriathlon über 600 Meter Schwimmen, 21 Kilometer Radfahren und 5,4 Kilometer Laufen.

Kinder- und Jugendduathlon Schnuppertraining

Kinder- und JugendtriathlonDie Triathleten von „Tria Schramberg“ laden alle sportlichen jungen Leute zwischen acht und  neunzehn Jahren zum Schramberger Kinder- und Jugendduathlon ein, der  am Sonntag, den 14. Juli auf dem Gelände des Berufsschulzentrums Schramberg-Sulgen stattfindet. Ein Duathlon ist ein Ausdauermehrkampf, bei dem ohne Unterbrechung gelaufen, Rad gefahren und noch einmal gelaufen wird. 

DM Triathlon-Mitteldistanz

Am Sonntag, den 9.Juni starteten im Norden Baden-Württembergs über 2000 Triathleten bei der Challenge Kraichgau, einem  Mitteldistanz-Triathlon. Es standen 1,9 km Schwimmen, 90 km Radfahren sowie ein abschließender 21 km Lauf auf dem Programm. Im Rahmen der Veranstaltung wurden die Deutschen Meisterschaften über diese Distanz ausgetragen.

DM Triathlon-Mitteldistanz

Am Sonntag, den 9.Juni starteten im Norden Baden-Württembergs über 2000 Triathleten bei der Challenge Kraichgau, einem  Mitteldistanz-Triathlon. Es standen 1,9 km Schwimmen, 90 km Radfahren sowie ein abschließender 21 km Lauf auf dem Programm. Im Rahmen der Veranstaltung wurden die Deutschen Meisterschaften über diese Distanz ausgetragen.

Erfolge beim Ironman 70.3 St. Pölten (Österreich)

Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE MicrosoftInternetExplorer4

Für 2500 Triathlonfreunde aus 50 Ländern war der Ironman St. Pölten der erste
große Formtest für die Saison 2013. Heftiger Wind mit
Spitzengeschwindigkeiten um 60 KM, Außentemperaturen um 8 Grad und
Wassertemperaturen um 14 Grand veranlassten das Organisationsteam komplett
auf das Schwimmen zu verzichten. Pro Altersklasse wurden Kleinwellen mit 20
Startern gebildet. Das Rennen für diese Kleingruppen wurden dann alle 20
Sekunden mit dem überschreiten der Startlinie begonnen. Schnell fand ich
meine Zeitfahrmaschine in der riesigen Wechselzone. Auf der halbseitig
gesperrten Autobahn hatte ich über 23 KM starken Rückenwind und war nur noch
am überholen. Nach einem ca. 5 KM langem Anstieg und schneller kurviger
Abfahrt ging es 30 KM bei starkem , böhigen Gegenwind die Donau aufwärts .
Nach 60 KM erfolgte bei Aggstbach ein weitere Anstieg über ca. 10 KM . Die
restlichen 20 wurden bei böhigen Seitenwind zurückgelegt.

Nach 2:38:16 Stunden erreicht ich die Wechselzone im Sportpark von St.
Pölten.

Nach einem schnellen Wechsel ging es auf die Überwiegend flache 10 ,5 KM
Runde die zweimal durchlaufen werden musste. Auch hier war der größte Gegner
der starke Wind. Für die 21 KM benötigte ich 1:27:41 Stunden und beendete in
der Gesamtzeit von 4:09:09 auf Rang 2 in der AK M 50 - 54 den schwierigen
Wettkampf. Damit qualifizierte ich mich direkt für die
Triathlonweltmeisterschaften in Las Vegas. In er Altersklasse Männer 50
wurden 2 Startplätze von insgesamt 30 Slots vergeben. Obwohl die Freude über
diese gute Platzierung sehr groß war, konnte ich ohne Sponsoren den WM
Startplatz nicht annehmen. So wurden die Startplätze an die nachfolgenden
Triathleten vergeben.

Gerhard Katzke zeigte ebenfalls ein ausgeglichenes Rennen. Der erfahrene
Triathlet hatte die optimale Kleidung auf dem Rad gefunden. Trotz
schwieriger Bedingungen legte Gerhald die 90 KM Runde in 2:50:17 Stunden
zurück. Für den abschließenden Halbmarathon benötigt er 1:36:07 Stunden . In
der Gesamtzeit von 4:31:11 belegte er in der AM M 55 - 59 Rang 5. Mit diesem
Rang hätte Gerhard ebenfalls über das Nachrücken die Möglichkeit gehabt, bei
der Weltmeisterschaft in Las Vegas teilzunehmen

/* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Normale Tabelle"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-qformat:yes; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin:0cm; mso-para-margin-bottom:.0001pt; mso-pagination:widow-orphan; font-size:11.0pt; font-family:"Calibri","sans-serif"; mso-ascii-font-family:Calibri; mso-ascii-theme-font:minor-latin; mso-fareast-font-family:"Times New Roman"; mso-fareast-theme-font:minor-fareast; mso-hansi-font-family:Calibri; mso-hansi-theme-font:minor-latin; mso-bidi-font-family:"Times New Roman"; mso-bidi-theme-font:minor-bidi;}

Kinder- und Jugendduathlon

Warum nicht mal einen Duathlon probieren? Die Triathleten des neu gegründeten Vereins „Tria Schramberg e.V.“ laden alle Mädchen und Jungen zwischen acht und  siebzehn Jahren dazu ein, denn am Sonntag, den 14. Juli um 14 Uhr fällt  der erste Startschuss zum traditionellen Schramberger Kinder- und Jugendausdauerwettkampf, der in diesem Jahr als Duathlon durchgeführt wird..

 

Tria Jugendliche erfolgreich!

HALLE, 20. Mai (pm) - Die 15-jährige Nicole Müller schaffte beim Deutschland-Cup Jugend im Triathlon, der an Pfingsten in Halle/Sachsen-Anhalt ausgetragen wurde, den beachtlichen 17. Platz ihrer Altersgruppe.

Dieser Wettkampf ist speziell für die leistungsorientierten jugendlichen Triathleten in Deutschland gedacht, hauptsächlich für den Landeskader der einzelnen Bundesländer.

Über 200 Triathleten der Jugend A/B und Junioren aus allen Bundesländer waren am Start. Unter ihnen die 15-jährige Nicole Müller aus Schramberg. Sie startete in der Jugend B.

Sensationeller Erfolg für 1.Mannschaft

Beim zweiten Wettkampf der baden-württembergischen Triathlonliga in Forst bei Karlsruhe landete unsere erste Mannschaft am Wochenende auf dem überragenden zweiten Gesamtrang mit der schnellsten Radzeit aller Teams.

 

Auch das Senioren-Team kämpfte sich trotz widriger Bedingungen ins Ziel!

Lauftraining mit Thomas Dold

Vergangenen Freitag war Treppen- und Rückwärtsläufer Thomas Dold, der selbst Mitglied in unserem Verein ist, zu Gast in Schramberg. Nach einer kurzen theoretischen Einführung in das Thema "Gesünder und schneller Laufen" ging es raus in den Regen, um mit Tipps vom Profi an der Lauftechnik zu feilen.

Danke Thomas und "lass laufen"!

 

Trainingswochenende Breisach 2013

Wie jedes Jahr fuhren wir Triathleten wieder ins Trainingslager. Dieses Mal ging es wieder in die begehrte Jugendherberge nach Breisach. Treffpunkt war um 14.00 Uhr an der HAU in Schramberg, wo wir das Gepäck und die Fahrräder in Busse und den Anhänger einluden. Bis alles gepackt war, war es 15.00 Uhr und wir fuhren gut gelaunt nach Breisach. Dort um 16.30 Uhr angekommen, hieß es für jedermann, mit anzupacken, um Fahrräder in den dortigen Fahrradkeller und Gepäck auf die Zimmer zu schleppen.

 

Endlich...

... ist er da, der Frühling. Lange mussten wir warten, aber heute wars soweit. Die erste Radausfahrt ohne drei Lagen Thermoklamotten durch unseren schönen Schwarzwald. Gleich zum Einsatz gekommen sind die neuen Kleidungsstücke aus unserer Vereinskollektion...

 

Trainingslager Zypern 2013

von li. nach re. Max Gschwandtner, Martina Nagel, Klaus Loder, Florian Brucker, Wolfgang Müller, Sebastian King, Peer Gschwandtner, Klaus Schnackenberg, nicht auf dem Bild wegen noch fehlender Vereinskleidung ;) Christian Stark, Dirk Bartels und Georg Schellhorn

Jahreshauptversammlung

Etwa fünfzig Mitglieder des Vereins „Tria Schramberg e.V.“ trafen sich am Samstag, den 2. Februar zur ersten Jahreshauptsversammlung des wahrscheinlich jüngsten Schramberger Vereins. Nachdem man zweiundzwanzig Jahre eine sehr aktive Abteilung des Skivereins Schramberg gewesen war, hatte man am 14. November einen eigenen Verein gegründet.

WICHTIG: Jahreshauptversammlung Tria Schramberg e.V.

 

Datum:           Samstag 02.02.2013

Uhrzeit:          19:00 Uhr

Ort:                   Gasthaus Krone, Lackendorf

                         Eschbronnerstraße 2, 78655 Dunningen-Lackendorf

 

 

Frohe Weihnachten!

Wir wünschen allen Mitgliedern, Freunden, Fans und Unterstützern frohe Weihnachten
und einen guten Rutsch ins Jahr 2013!

Frohe Weihnachten!

Wir wünschen allen Mitgliedern, Freunden, Fans und Unterstützern frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins Jahr 2013! 

  

Kolpingtheater - Bedienaktion

Hallo Triathleten,

am kommenden Wochenende (01. und 02. Dezember) ist es wieder soweit: unsere Bedienaktion
beim Kolpingtheater im Bärensaal findetstatt.

Die Arbeitseinteilung findet Ihr hier.Auch wer sich in dieser nicht wiederfindet ist herzlich willkommen, zu tun gibt es genügend

Schramberger Triathleten gründen neuen Verein

Zur Gründungsversammlung ihres neuen Vereins „Tria Schramberg e.V.“  trafen sich am Mittwoch, 14. November, fünfzehn Personen, der Abteilung Triathlon des Skiverein Schramberg. Diese waren bereits im Abteilungsvorstand tätig.

Kolpingtheater "Geh'n wir auf den Wackel, Dackel!"

Am 1. und 2. Dezember führt die Kolpingfamilie Schramberg die Komödie "Geh'n wir auf den Wackel, Dackel!" von Dietmar Gebert im Bärensaal in Schramberg auf. Wie in den letzten Jahr wird es wieder viel zu Lachen geben. Für die Bewirtung sorgen die Schramberger Triathleten.

Luzern Marathon 2012

Vom Wintereinbruch blieb auch der Luzern Marathon nicht verschont. Dauerschneefall, mäßige Sicht, rutschige schneebedeckte Straßen, teilweise starker Wind und Temperaturen von Minus 2 Grad warnen eine große Herausforderung für die ca 1800 Marathonstarter.

Wir helfen Angelina!

600 Euro Erlös vom Kinder- und Jugendtriathlon übergeben Sebastian King und Florian Bruker
an die Familie Talmon-Gros für die Heilung ihrer Tochter Angelina.

Wir helfen Angelina!

600 Euro Erlös vom Kinder- und Jugendtriathlon übergeben Sebastian King und Florian Bruker an die Familie Talmon-Gros für die Heilung ihrer Tochter Angelina.

Triathlon Kornwestheim

Simon Pfaff Vierter beim Kornwestheimer Triathlon

Auch nach einer langen Saison mit vielen Wettkämpfen macht einem engagierten Nachwuchstriathleten das Kräftemessen mit Gleichaltrigen noch richtig Spaß. Deshalb nahm Simon Pfaff von den Schramberger Triathleten am vergangenen Sonntag am Kornwestheimer Triathlon teil und verpasste bei den A-Jugendlichen den Sprung aufs Treppchen denkbar knapp.

Triathlon Challenge Walchsee - Kaiserwinkl 2012

Super Bedingungen - Tolle Stimmung - Klasse Organisation - Landschaftlich besonders eindrucksvoll

Am 02.09.2012 fiel um 8:00 Uhr der Startschuss für ca. 1300 Triathlonbegeisterte zum Triathlon Challenge Walchsee - Kaiserwinkl 2012. Kaiserwinkel liegt in Tirol in der Nähe von Kufstein.

 

Schaffhauser Triathlon

Gerhard Katzke ist nach seinem Radunfall wieder ganz der Alte . Souverän gewinnt er beim Schaffhauser Triathlon seine Altersklasse . Mit Bestzeiten in allen drei Disziplinen gibt er seinen Konkurrenten keine Chane und finisht mit einer Gesamtzeit von 3:31:06.
Klaus Loder kann sich im Radfahren und dem Laufen gegenüber dem letzten Jahr deutlich steigern und erreicht mit 3:20:07 einen guten dritten Rang in seiner Altersklasse.

Bodensee-Megathlon

Ein Wettkampf mit hohem Abenteuer- aber genauso viel Spaßfaktor ist jedes Mal der Bodensee-Megathlon in Radolfzell. Die achte Auflage fand am vergangenen Sonntag in Radolfzell statt. Zwei Triathleten vom Skiverein Schramberg nahmen als Einzelstarter teil, außerdem stellten die Schramberger Triathleten eine komplette Staffel und waren an zwei weiteren Staffeln beteiligt.

Kinder- und Jugendtriathlon 2012

Eine sehr gut gelungene Veranstaltung war auch in diesem Jahr der Schramberger Kinder- und Jugendtriathlon, der am Sonntag auf dem Gelände des Berufsschulzentrum Sulgen stattfand. Nachdem im vergangen Jahr auf Grund des schlechten Wetters die Teilnehmerzahl etwas zurückgegangen war, sah es diesmal wieder ganz anders aus. Vor allem bei den jüngsten Jahrgängen und bei den Staffeln waren die Starterfelder recht groß.

Starter aus der Region

Triathlon Donaueschingen

Mit viel Erfolg nahm am vergangenen Sonntag eine Gruppe Schramberger Triathleten am Triathlonwettkampf in Donaueschingen teil.

Dominik Leinmüller in Donaueschingen

Ligafinale 2012

Schramberger Triathleten: Versöhnlicher Abschluss bei Ligafinale am Schluchsee

Nach einem Jahr mit vielen Verletzungsproblemen gab es für die Schramberger Triathleten beim Finale der LBS-Triathlonliga am Schluchsee einen versöhnlichen Abschluss. Das  Zweitligateam belegte hier in der zweiten Landesliga einen guten 8. Platz. Nach einem eher  holprigen Start in die Ligasaison konnte man mit Rang 11 in der Endabrechnung absolut zufrieden sein. Das Seniorenteam kam sowohl am Schluchsee als auch in der Ligagesamtwertung der Senioren auf Rang 8.

Klaus Loder wird Vizeeuropameister!

Klaus Loder in Roth

Vizeeuropameister der Männer Alterklasse 50 - 55 Jahre

3,8 KM Schwimmen ( 0:55:16 Stunden )

180 KM Radfahren ( 5:10:06 Stunden )

42 KM Laufen ( 03:23:01 Stunden )

in der Gesamtzeit von 9:32:03 Stunden

Kinder- und Jugendtriathlon 2012

Die Vorbereitungen für den Schramberger Kinder- und Jugendtriathlon 2012, der am 22. Juli auf dem Gelände des Berufsschulzentrums Sulgen stattfindet, laufen auf Hochtouren.Kinder- und Jugendtriathlon 2012

BaWü 2012 in Zaberfeld

Spitzenplatzierung für Nicole Müller bei den baden-württembergischen Triathlonmeisterschaft Jugend. 

Nicole Müller in Zaberfeld

Jede Runde zählt...

Anlässlich des 150-jährigen Vereinsjubiläums veranstaltete die Abteilung Turnen des TSV Rottweil an diesem Tag einen Wohltätigkeitslauf unter dem Motto „Mitmachen kann jeder, denn jede Runde zählt“ für den Rottweiler Verein Kämpferherzen.

„We do it cause we love it!“

Turbulentes Wochenende für Schramberger Triathleten

Ein voller Erfolg war das Mitarbeiterfest unseres Hauptsponsors Schweizer im Kraftwerk Rottweil am Samstag. Bei den über 1200 Besuchern hatten wir alle Hände voll zu tun, den abwechslungsreichen Sportparcours mit Stationen wie Bullriding, Sumo-Wrestling oder Büchsenwerfen zu betreuen. Fürstlich verpflegt, hatten alle Spaß und wir die Chance, persönlich auf das nächste Highlight im sportlichen Jahreskalender von Schweizer aufmerksam zu machen: „Nur noch 22 Tage bis zum Kinder- und Jugendtriathlon auf dem Sulgen! Der Countdown läuft…!!!“

„We do it cause we love it!“

Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE MicrosoftInternetExplorer4 /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Normale Tabelle"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-qformat:yes; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin-top:0cm; mso-para-margin-right:0cm; mso-para-margin-bottom:10.0pt; mso-para-margin-left:0cm; line-height:115%; mso-pagination:widow-orphan; font-size:11.0pt; font-family:"Calibri","sans-serif"; mso-ascii-font-family:Calibri; mso-ascii-theme-font:minor-latin; mso-fareast-font-family:"Times New Roman"; mso-fareast-theme-font:minor-fareast; mso-hansi-font-family:Calibri; mso-hansi-theme-font:minor-latin;}

Turbulentes Wochenende für Schramberger Triathleten

Ein voller Erfolg war das Mitarbeiterfest unseres Hauptsponsors Schweizer im Kraftwerk Rottweil am Samstag. Bei den über 1200 Besuchern hatten wir alle Hände voll zu tun, den abwechslungsreichen Sportparcours mit Stationen wie Bullriding, Sumo-Wrestling oder Büchsenwerfen zu betreuen. Fürstlich verpflegt, hatten alle Spaß und wir die Chance, persönlich auf das nächste Highlight im sportlichen Jahreskalender von Schweizer aufmerksam zu machen: „Nur noch 22 Tage bis zum Kinder- und Jugendtriathlon auf dem Sulgen! Der Countdown läuft…!!!“

http://www.tria-schramberg.de/index.php?option=com_content&view=category&layout=blog&id=37&Itemid=37

 

Frühes Aufstehen war am Sonntag gefragt. Der 4.Ligawettkampf der Saison in Erbach begann mit einem Frühstart um 5:30Uhr in Schramberg. Was als Regenschauer angekündigt war, endete mit einem ordentlichen Gewitter fünf Minuten vor dem ersten Start…

Zudem verwüsteten starke Regenfälle in der Nacht derart die Strecken, dass eine Absage des Wettkampfs die Folge war! 800 Athleten checkten unverrichteter Dinge wieder aus der Wechselzone aus und nutzten, nachdem das Gewitter vorbeigezogen war,  den See in Erbach für eine Trainingseinheit. Das ist Triathlon…, oder wie sagt Daniel Unger: „We do it cause we love it!“

LBS Landesligawettkampf in Schömberg

Für die Schramberger Triathleten war der 3. Ligawettkampf in Schömberg ein erfolgreicher Wettbewerb.  Mit neuer Teambekleidung und Sponsor nutzten sie den Heimvorteil und zeigten bei den Senioren und der 2. Landesliga gute Leistungen. Die gute strukturierte  Vereinsarbeit unter der neuen Vorstandschaft zeigte erste Erfolge.

Schwimmtraining

Hallenbad Sulgen

Wegen der Reperaturarbeiten können wir heute (Sonntag 10.6.) das Bad noch nicht nutzen.

!!!ACHTUNG!!! Auch am Montag (11.6.) bleibt das Bad noch geschlossen. !!!KEIN SCHWIMMTRAINING!!!

Gruß Jochen

Teamwettkampf in Forst

Auch beim zweiten Wettkampf der LBS-Triathlon-Liga konnten die Schramberger Triathleten ihr Ziel, einen Top-Ten-Platz in der zweiten Landesliga, nicht erreichen.

LBS Nachwuchscup Buchen 2012

Der 4. Wettkampf der LBS-Nachwuchscup-Serie fand am vergangenen Samstag Buchen statt. Nachdem sich die besten baden-württembergischen Nachwuchstriathleten zuvor zweimal in einem Swim and Run und einmal in einem Duathlon messen durften, stand in Buchen der erste echte Triathlon auf dem Programm.

Liga-Auftakt in Waiblingen

Der Startschuss zur Triathlonliga Baden-Württemberg fiel am vergangenen Samstag in Waiblingen. Bei relativ kühlem Wetter mit bewölktem Himmel waren zwei Triathlonmannschaften aus Schramberg am Start.

Triathleten bieten Training

Schramberg - Einst aus einer Laune heraus entstanden, sind die Triathleten heute die mitgliederstärkste Abteilung des Schramberger Skivereins. Seit diesem Jahr wollen Sebastian King und Florian Bruker gemeinsam für noch mehr Schwung sorgen.

DM Duathlon Nachwuchs in Murr

Am Sonntag fanden in Murr die deutschen Meisterschaften im Duathlon der Jugend und Junioren statt. Über 300 Athleten aus 12 Bundesländer kämpfen um den DM Titel. Für die Teilnehmer aus Baden Württemberg zusätzlich um den Landestitel.

Swim&Run Mengen

Am vergangenen Samstag fand schon der zweite Wettkampf dieser Saison, für die Schramberg Triathleten, Nicole Müller, Simon Pfaff und Max Weißer, statt. Dies war ein Swim and Run bei dem auch die Badenwürttembergischen Meister ermittelt wurden. Er fand in Mengen statt.

Calwer Triathlon

Endlich ist es soweit! Mit dem Calwer Triathlon am 5. Mai hat für die Triathlonsaison 2012 richtig angefangen, und insgesamt dreizehn Triathletinnen und Triathleten vom Skiverein Schramberg nutzten den Wettkampf für eine Standortbestimmung und zu einer Art vereinsinternen Wettbewerbs. 

Schramberger Triathlonnachwuchs bereit für die Saison

Überlingen, 20.Apr. - Dieses Jahr fand das traditionelle Frühjahrstrainingslager des Schramberger Triathlonnachwuchses erstmals in Überlingen statt. Während man die letzten Jahre im in Breisach stationiert war, wurde dieses Jahr mit dem herrlichen Panorama der Schweizer Alpen im Rücken trainiert.

Triathloncamp von Klaus Loder

Bericht Trainingscamp Mallorca mit protrainingstours von Klaus Loder (14. – 28.04.2012)

18 KM Schwimmen in 7 Stunden
1080 KM , Radfahren in 43 Stunden
106 KM Laufen in 10 Stunden

 und sehr viel und  gut essen

 ……  Das Leben kann so einfach sein.

Trainingslager Fuerteventura

Als sich am Samstag den 24.03, am Stuttgarter Flughafen zu früher Stunde acht Schramberger Triathleten trafen stand allen die Müdigkeit zwar ins Gesicht geschrieben, die Vorfreude auf das anstehende 10-tägige Trainingslager war jedoch unverkennbar.

Kontakt

Du hast Fragen zu unseren Trainingsterminen, interessierst dich für unseren Verein oder ein anderes Anliegen?

Schreib uns einfach eine Email:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Nachwuchscup in Neckarsulm

Der Startschuss in die Triathlonsaison fiel beim LBS-Nachwuchscup in Neckarsulm. Zwei junge Sportler der Triathlonabteilung des Skivereins Schramberg gingen das Wagnis ein, sich mit den besten Nachwuchstriathleten Südwestdeutschlands zu messen.

Begeisterung am Triathlon geweckt

Schramberg. Seit einiger Zeit bewirbt die Schweizer Electronic AG in Schramberg die Kategorien ihrer innovativen Produkte und Lösungen mit einem Schwimmer, einem Mountainbiker und einem Läufer.

BodyRock sorgt für Muskelkater

Am vergangenen Samstag waren wir zu einer BodyRock Stunde ins Schramberger Fitnessstudio Rückgrat eingeladen. BodyRock ist ein Intervalltraining, bei der die meisten Übungen ausschließlich mit dem eigenen Körpergewicht absolviert werden.

VIP-Lounge

Mit Thomas Dold und Damian Kallabis  sind zwei erfolgreiche Top-Athleten Mitglied im Verein.

Thomas Dold ist der derzeit international erfolgreichste Treppenläufer. Bereits mehrfach gewann er den "Empire State Building Run Up". Desweiteren hält er mehrere Weltrekorde im Rückwärtslaufen. 

Damian Kallabis war 1998 Europameister über 3000m Hürden. 

Schramberger Triathleten bei den deutschen Meisterschaften im Wintertriathlon erfolgreich

Bei den deutschen Meisterschaften im Wintertriathlon, die im vergangenen Wochenende in Oberstaufen ausgetragen wurden, nahmen zwei Triathleten vom SV Schramberg mit Erfolg teil.

Nach 4,6 Kilometern Laufen, zwölf Kilometern auf dem Mountainbike und 7,5 Kilometern auf den Skatingskiern verfehlte Christopher Hettich, viele Jahre Profi im Hansgrohe-Team, als Fünfter das Podium nur um wenige Sekunden. Gerhard Katzke, einer der Leistungsträger im Seniorenteam der Schramberger Triathleten, belegte in der Altersklasse MK 55 den 3. Platz.

Schramberger Triathleten starten mit jungem Team durch

Noch rechtzeitig vor der Fasnet traf sich das neu formierte Vorstandsteam  der Schramberger Triathleten in der Villa Junghans zu seiner konstituierenden Sitzung. Neu dabei waren  Martina Schoch, die die Kasse führt, und der neue Jugendvertreter, Marcel Broghammer. Viele Mitglieder des Vorstands sind recht jung, Triathlon ist nun einmal eine junge, dynamische Sportart.

Erfolgreicher Umstieg auf die schmalen Bretter

Die Schramberger Triathleten Jochen Hutt, Sebastian King und Florian Bruker haben das kalte Winterwetter ausgekostet und sind beim 1. Villinger Nachtsprint auf der Neuhäuslewiese auf die Langlaufski umgestiegen.

Triathlon mal anders

Nach Hallentraining und Fackelwanderung gemütliches Beisammensein in der Hutneck

Fackelwanderung zur Hutneck

Vorstand

 

Das Führungsteam der Triathleten: v.l.n.r. Moritz Allgaier, Dominik Leinmüller, Florian Bruker, Sebastian King und Jochen Hutt 

Weiterhin im Vorstand sind: Susi Seidel, Martina Nagel, Lena Weidenauer, Wolfang Müller, Roland Soltesz und Dirk Bartels

Jahreshauptversammlung Triathlon

Sehr gut besucht war die Jahreshauptversammlung der Schramberger Triathleten am vergangenen Samstag. Neben Berichten und Ehrungen waren diesmal Neuwahlen ein wichtiger Tagesordnungspunkt. Viele Vorstandsposten wurden neu besetzt, häufig durch junge Vereinsmitglieder.

BWTV ehrt Wolfgang Müller

National und international erfolgreiche Triathleten aus dem Lande wurden am vergangenen Wochenende beim Verbandstag des BWTV, des baden-württembergischen Triathlonverbandes, geehrt. Unter ihnen war auch Wolfgang Müller von den Schramberger Triathleten. Mit einer klasse Leistung war er im Sommer in Kulmbach in der Altersklasse TM 45 Deutscher Meister über die Mitteldistanz (2,2 km Schwimmen, 87 km Radfahren und 20 km Laufen) geworden. Auch in der Gesamtwertung hatte er im über vierhundert Athleten umfassenden Feld einen Spitzenplatz belegt.

kei Leich ohne d'Lilly

eine Kriminalkomödie in drei Akten von Jack Popplewell
ins Schwäbische von Monika Hirschle

am Samstag, 26. November um 20:00 Uhr Bärensaal Schramberg
am Sonntag, 30. November um 18:00 Uhr Bärensaal Schramberg

aufgeführt von der Kolpingsfamilie Schramberg

Theatergruppe der Kolpingfamilie Schramberg

Wir Triathleten sorgen für's leibliche Wohl. Neben Getränken gibt es Wurst- und Käseweckle, Wurstsalat und Flädlesuppe.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch

Jochen Hutt 

Schwarzwaldmarathon Bräunlingen

Am Sonntag 09.10.2011 fiel um 9:30 der Startschuss zum 44. internationalen Marathon in Bräunlingen. Bei dem anspruchsvollen Lauf müssen ca. 450 Höhenmeter auf 42,195 KM bewältigt werden.

Trainingstag mit Daniel Unger

Einen Trainigstag mit Triathlonprofi Daniel Unger war der Hauptpreis beim Hansgrohe Triathlon in Offenburg. Gewonnen hatte ihn der 15 jährige Simon Pfaff vom SV Schramberg. Veranstaltet wurde der Tag mit 9 weiteren Preisträgern aus dem Stuttgarter Raum von der Firma Hansgrohe.

Triathlon Kornwestheim

Am Sonntag fand der Saisonabschluss der Schramberger Triathleten in Kornwestheim statt. Beim  Nachwuchstriathlon waren Nicole und Tobias Müller sowie Simon und Lukas Pfaff am Start.
Auf der Sprintdistanz startete Wolfgang Müller.

Stockacher Triathlon

Schramberger Triathleten belegen in Stockach ausschließlich Stockerlplätze.

Bodensee Megathlon

Schöner und erfolgreicher Wettkampf beim Bodensee-Megathlon in Radolfzell.

Beim Megathlon galt es 1,5 km Schwimmen, 46 km Rennrad, 22 km Inline-Skating, 36 km Mountainbike und 10 km Laufen zurückzulegen. Insgesamt kamen 362 Teams, 82 Einzelstarter und 40 Couples ins Ziel.

LBS-Nachwuchscup Waiblingen

Der letzte  LBS-Nachwuchs-Triathlon der Saison fand in Waiblingen statt. Da noch einige Nachwuchstriathletinnen und –triathleten daran interessiert waren, ihr Punktekonto für die Gesamtwertung aufzumöbeln, war der Wettkampf extrem stark besetzt. Leider zeigte sich das Wetter nicht von der besten Seite. Es war zwar trocken, aber bei Lufttemperaturen von ca. 17°C war es nicht gerade angenehm.

Finale LBS-Triathlonliga am Schluchsee

Bei hervorragenden Bedingungen ging es am vergangenen Samstag in die letzte Runde der LBS- Triathlonliga 2011 am Schluchsee. Vor dem abschließenden Wettkampf belegte das junge Team aus Schramberg den 4. Gesamtplatz unter 18 Teams. Mit einem guten Ergebnis in der Tageswertung wollte man diesen Platz verteidigen.

Schramberger Kinder- und Jugendtriathlon 2011

Zwei Änderungen gegenüber den Vorjahren gab es beim Schramberger Kinder- und Jugendtriathlon am vergangenen Sonntag. Eine davon kam bei allen Teilnehmern und Betreuern hervorragend an. Erstmal konnte nämlich die Radstrecke vollkommen gesperrt werden. Das bedeutete ein hohes Maß an Sicherheit für die jungen Sportlerinnen und Sportler.

Hansgrohe Triathlon Offenburg

Beim Offenburger Hansgrohe-Triathlon am vergangenen Wochenende waren nicht nur die jüngsten Schramberger Triathleten erfolgreich (wir berichteten), auch in der Hauptklasse und bei den Senioren nahmen Schramberger Sportlerinnen und Sportler mit großem Erfolg teil.

Schramberger Nachwuchs dominiert hansgrohe Triathlon in Offenburg

 

Große Triathlonatmosphäre schnupperten die Schramberger Nachwuchstriathleten beim Offenburger hansgrohe Triathlon. Im Vorfeld des World Supersprints mit Weltcup und Olympiasiegern durfte der Nachwuchs die verkürzte Wettkampfstrecke in der Innenstadt von Offenburg in Angriff nehmen.

Probetraining

Am Sonntag, 17. Juli, findet der Schramberger Kinder- und Jugendtriathlon statt (wir berichteten). Aus Erfahrung weiß man bei den Schramberger Triathleten, dass es immer wieder sportliche junge Leute gibt, die gerne mitmachen würden, sich aber nicht ganz sicher sind, ob sie die Strecken bewältigen und einen vernünftigen Wechsel hinbekommen.

Für diese Zielgruppe bietet die Triathlonabteilung des Skivereins Schramberg auch in diesem Jahr Probetrainings an. Am Sonntag, 10. Juli und am Freitag, 15. Juli trifft am sich jeweils um 17:00 Uhr beim Eingang des Sulgener Hallenbades. Nach dem Einschwimmen sollen die jungen Sportler im Wettkampftempo die  jeweilige  Schwimmstrecke bewältigen, je nach Alter zwischen 50 und 300 Metern. Dann wird der Wechsel geübt, bevor es in Begleitung erfahrener Trainer auf die flache Radstrecke geht (1,5 km bis 7,5 km). Auch der Wechsel vom Radfahren zum Laufen wird trainiert. Zum Abschluss geht es auf die Aschenbahn, auf der die Jüngsten 400 Meter, die ältesten Teilnehmer 1.200 Meter zurückzulegen haben. Mitzubringen sind also Schwimmsachen, Laufschuhe, Helm, Fahrrad und Sportkleidung für Radfahren und Laufen.  

BaWü Triathlon Schüler in Zaberfeld

Gerade mal um 20 Sekunden verpasste die Schramberger Nachwuchstriathletin Nicole Müller den Sprung aufs Treppchen bei den baden-württembergischen Meisterschaften in Zaberfeld.

Einladung Kinder- und Jugendtriathlon

Wer hat Lust, das Abenteuer Triathlon zu wagen? Die Schramberger Triathleten laden alle Mädchen und Jungen zwischen acht und  siebzehn Jahren dazu ein, denn am Sonntag, den 17. Juli um 14 Uhr fällt der Startschuss zum diesjährigen Schramberger Kinder- und Jugendtriathlon. Gut achtzig Jungen und Mädchen nahmen im letzten Jahr teil, maximal hundert Startplätze sind aufgrund der räumlichen Gegebenheiten möglich.

Das Wettkampfkonzept wurde gegenüber den letzten Jahren nicht geändert. Die drei Disziplinen Schwimmen, Radfahren und Laufen müssen ohne Unterbrechung absolviert werden, die Einteilung der Altersklassen und die Streckenlängen entsprechen den Vorgaben des baden-württembergischen Triathlonverbandes. Eine Neuerung gibt es allerdings in diesem Jahr:  Für die Jahrgänge 1997 bis 1994 wird ein Staffelwettkampf angeboten. Drei junge Sportler und Sportlerinnen eines Teams absolvieren jeweils eine der drei triathletischen Disziplinen.

Es ist schon etwas Besonderes, wenn man von sich sagen kann: “Ich bin ein Triathlet“. Aber selbstverständlich versuchen die Veranstalter den Einstieg ins Triathlonleben so zu gestalten, dass es jeder, der es wagen will, auch packen kann.

Jungen und Mädchen der Jahrgänge 2003, 2002, 2001 und 2000 schwimmen 50 Meter im Hallenbad, bewältigen eine gut 1,5 km lange Radstrecke und laufen auf dem Sportplatz Sulgen 400 Meter. Länger sind die Teilnehmer/innen der Jahrgänge 1999 und 1998 unterwegs, die Streckenlängen betragen hier 100 Meter, 2,5 Kilometer und 400 Meter. Wer in den Jahren 1997 oder 1996 geboren wurde gehört entweder der Gruppe TW 14 (weiblich) oder TM 14 (männlich) an und schwimmt 200 Meter, fährt 5 Kilometer mit dem Fahrrad und läuft 800 Meter. Die längsten Strecken haben die Schüler/innen der Jahrgänge 1995 und 1994 zu bewältigen: 300 m, 7,5 km und 1.200 m.  Diese  Streckenlängen gelten auch beim Staffeltriathlon. Ein Rennrad darf nur in den beiden ältesten Altersklassen benutzt werden, vorgeschrieben ist das Tragen eines Radhelms.

Die Startnummernausgabe erfolgt ab 12:30 Uhr bei der kaufmännischen Ludwig-Erhard-Schule. Die Wettkampfbesprechung ist um 13:30 Uhr. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten Urkunden, die drei Schnellsten jeder Altersgruppe werden mit einer Medaille ausgezeichnet. Jungen und Mädchen werden getrennt gewertet.

Wer Lust hat, vor dem Triathlon einmal an einem „Schnuppertraining“ teilzunehmen,  kann am Sonntag, 10.07. oder Freitag, 15.07. um 17:00 Uhr beim Hallenbad vorbeikommen. Mitzubringen sind Schwimmsachen, Rad, Helm und Laufkleidung.

Triathlon Schömberg

Am 19.06.2011 fiel um 8:45 Uhr der Startschuß zum LBS Cup Triathlon Liga der Senioren. Kurz vor dem Start begann es wie aus Kübeln zu regnen. Etwas später hagelte es. Das Thermometer zeigte knappe 8 Grad. Da war es im 20 Grad warmen
Stausee angenehm warm.

Kraichgau Triathlon

Eine der größten Triathlonveranstaltungen in Deutschland ist die Challenge Kraichgau.Über 2000 Teilnehmer starten hier auf der Mitteldistanz.Die perfekte Organisation, tolle Wettkampfstrecken, günstige Startgelder und freundliche Helfer sind sicherlich ein Grund, daß der Wettkampf so viele Freunde hat. Ein Grund für das DSF eine einstüdige Zusammenfassung des Wettkampfes am Montag auszustrahlen.

 

Junges Team besteht Feuerprobe mit Bravour

3. Rang für Schramberger Triathleten in Rheinfelden

Die Mannschaft der  Schramberger Triathleten ging beim zweiten Landesligawettkampf in Rheinfelden zum ersten Mal mit einer komplett jungen Mannschaft an den Start und Schnitt dabei hervorragend ab. Mit einem Durchschnittsalter von 21 Jahren bestritten Marcel Broghammer, Florian Bruker, Max Gschwandtner, Sebastian King und Dominik Sowieja den ersten Einzelwettkampf der Ligasaison.

 

LBS-Nachwuchscup in Rheinfelden

In der LBS-Nachwuchscup-Serie  messen sich die besten jungen Triathletinnen und Triathleten des Landes. Beim vierten Serienwettkampf, der am Samstag in Rheinfelden stattfand,  waren von den Schramberger Triathleten Nicole Müller, Simon Pfaff und Max Weißer am Start. Alle drei schlugen sich bei sehr großen Teilnehmerfeldern  hervorragend.

Ligaauftakt in Forst

Vielversprechender Liga-Auftakt der Triathleten

Beim ersten von fünf Wettkämpfen in der LBS- Cup Triathlon Liga von Baden-Württemberg feierten die Schramberger Triathleten einen gelungenen Einstand.

DM Duathlon in Oberursel / Taunus

Gerhard Katzke startet gut in die Saison

Laufen + Radfahren + Laufen = Duathlon.

In diesem Zweikampf haben sich am 1. Mai die Spezialisten im schönen Taunusstädtchen Oberursel zur Deutschen Meisterschaft getroffen. Der für den SV Schramberg startende Triathlet Gerhard Katzke aus Tuttlingen hat sich  der Herausforderung von 10km Laufen, 36km Radfahren und nochmals 5 km Laufen gestellt. Mit einem beachtlichen 5. Rang  in seiner Altersklasse blickt er zuversichtlich auf die kommenden Wettbewerbe entgegen.

"Sport-Weiß Lauf" - Obereschach

Am 27.04.2011 fiel um 18:30 der Startschuss für ca. 250 Laufsportfreunde. Die 13 KM lange Laufstrecke führte zu 8 KM über Waldwege und zu ca. 5 KM über Straßen und wies einige Höhenmeter auf. Kühle Temperaturen von gerade mal 9 Grad und Windstille ließen schnelle Zeiten erwarten.

Auftakt Nachwuchscup in Mengen

Mit dem „Swim-and-Run“ in Mengen starten die jungen Triathletinnen und Triathleten des Landes traditionell in die Saison. 225 Kinder und Jugendliche waren am vergangenen Wochenende für diesen 1. Wettkampf des LBS- Nachwuchscups gemeldet. Der Wettkampf war gleichzeitig die baden-württembergische Meisterschaft in dieser aus Schwimmen und Laufen bestehenden Disziplin.

"Schnurspielen" und Lauf-ABC

 

Schramberg. Der erste Saisonhöhepunkt für die Schramberger Triathlonnachwuchs ist traditionell das Trainingslager in der Jugendherberge Breisach. Mit mehreren Kleinbussen, Autos und einem riesigen Anhänger, in dem ein Großteil der Fahrräder untergebracht wurde, brach man bei herrlichem Wetter Richtung Kaiserstuhl auf.

Erlebnisbericht Trainingslager Fuerteventura

Trainingslager Fuerteventura 2011

...von Milchschnitten, verrückten Ausdauersportlern und sieben Schrambergern auf Fuerteventura.

Um die Eckdaten dieses Trainingslagers auch „Normalverbrauchern“ zu veranschaulichen und auf das übliche „Kilometergeprotze“ zu verzichten, zu Anfang folgendes: Wir haben in unseren zwei Wochen auf der Kanaren-Insel Fuerteventura knapp zweimal Deutschland der Länge nach durchquert und dabei einen Höhenunterschied überwunden, der einer viermaligen Besteigung des Mt. Everest gleichkommt. Oder anders ausgedrückt, jeder von uns hätte während den zwei Wochen 310 Milchschnitten futtern können und hätte nicht eine Kalorie zu viel zu sich genommen.

Kinder und Jugendliche beim Klettern

Um den teilweise tristen und langen Winter etwas aufzupeppen, haben sich insgesamt über 30 Kinder und Jugendliche der Triathleten Schramberg am Samstag den 19. Februar auf dem Sulgen getroffen, um von dort mit dem Bus nach Rottweil in die Kletterhalle Aquamonte zu fahren. Nach einem kleinen Marsch durch die Kreisstadt, hatten wir fast Mühe alle Jungs und Mädels in der kleinen Kletterhalle unterzubringen.

"Hot Iron"-Trainingsstunde

TrainingStatt Hallentraining traf man sich am Samstag, 5.2. im Fitnessstudio Rückgrat zum Kraftausdauertraining mit der Langhantel. 11 Triathleten sowie die Übungsleiterin Ursel King folgtem dem Angebot des Fitnessstudio Rückrat für eine abwechslungsreiche Trainingsstunde.

Vielen Dank an das Fitnessstudio Rückgrat!

Angebote

durch die Kontakte zum BWTV, Landessportbund und... bekommen wir immer wieder Angebote.

Aktuell habe ich ein Angebot von Aktiv3, einem Hersteller von Energiegetränken/-riegeln und Nahrungsergänzungsmittel. Wer Interesse hat, soll mir bis 10.2. seine Bestellung mailen. Bitte vollständige Bezeichnung, Bestellnr., Menge, Mengeneinheit an meine E-Mail-Adresse jochen.hutt(at)web.de. Die Preise scheinen mir relativ günstig, weshalb ich Euch das Angebot nicht vorenthalten will. Empfehlungen kann ich Euch keine geben, hatte von der Firma noch nichts und kenne mich mit dem ganzen Zeug nicht aus. 

Gruß Jochen

02.02.11 - Rad- ud Sportbrillen der Firma Oakley

Das Geschäft Brillen Lehmann (d.h. Gerhard Dietrich) bietet bis Ende des Monats zwischen 20 und 50% auf vorhandene Ware. Ihr findet das Geschäft in der Fussgängerzone in Schramberg. 

 

Hallentraining Highlight im Rückgrat

Hallo Ihr, am kommenden Samstag steht ein Highlight unseres diesjährigen Hallentrainings auf dem Programm. Das Fitnessstudio Rückgrat bietet uns eine Trainingsstunde unter dem Titel „Hot Iron“ an. Treffpunkt ist um 16.45 Uhr am Eingang der HAU in Schramberg (Anfahrt: Rückgrat Schramberg).

Bitte normale Trainingskleidung mitbringen!  Wir hoffen, dass ihr dieses Angebot zahlreich wahrnehmt und euch überraschen lasst, welche Muskeln eures Körpers ihr noch nicht kennt. Schon vorab ein Dankeschön, an alle, die dieses Event möglich gemacht haben! In erster Linie natürlich an das Rückgrat-Team!

Lauf in Pohlheim

Was gibt die momentane Laufform her? Dieser Frage stellte ich mich beim 15 – km – Lauf im mittelhessischen Pohlheim, einem Nachbarort von Giessen. Ohne genau zu wissen, wie die Strecke verläuft und mit welcher Konkurrenz ich mich zu messen hatte, ging ich um 14 Uhr, bei nahezu perfekten äußeren Bedingungen an den Start.

Daniel Maier bei einem Lauf in Pohlheim

Abteilungsversammlung

Auf ein in jeder Hinsicht erfolgreiches Jahr 2010 konnten Andreas Gebert und sein Vorstandsteam bei der Jahreshauptversammlung der Schramberger Triathleten zurückblicken. Nicht nur die Profis des Hansgrohe-Teams waren als Zweite der Bundesliga erfolgreich. Auch die Amateure, die sich weitgehend aus Sportlerinnen und Sportlern aus der Region rekrutieren, konnten beachtliche Erfolge erzielen.

Halbmarathon in Stein am Rhein

Mit Marcel Broghammer zusammen habe ich vor einigen Wochen beschlossen beim Staaner Stadtlauf in Stein am Rhein (Schweiz) über die Halbmarathondistanz an den Start zu gehen. Marcel hat diesen Wettkampf im Jahr zuvor schon bestritten, für mich hingegen sollte es die Premiere über diese Distanz sein. Leider konnte Marcel schließlich nicht starten, da er sich in der Vorbereitung eine Verletzung zugezogen hatte. Aber glücklicherweise hatte sich Klaus Loder kurzfristig noch angemeldet und so stand ein sehr erfahrener Athlet mit mir an der Startlinie. Klaus konnte mir einige wertvolle Tipps zur unmittelbaren Vorbereitung am Renntag und zur Renngestaltung geben.

Kolpingtheater

Liebling, ich hab nichts anzuziehen

eine Komödie in 3¼ Akten von Dietmar Gebert

am Samstag 27. November um 20:00 Uhr und
am Sonntag 28. November um 18:00 Uhr im Bärensaal, Schramberg.

Kartenreservierung ONLINE oder telefonisch unter 07422 1631 (Rudi Huber)

Kartenvorverkauf bei Buchhandlung Glenz und Buchhandlung Klaussner

Kyburglauf bei Winterthur

Kyburglauf bei Winterthur über 10 KM und 500 Treppenstufen am 13.11.2010
Etwas Abwechslung tut immer gut . Wenn dabei auch noch neue Kontakte zu
anderen Triathlonvereinen geknüpft werden , ist das sicherlich eine
interessante Bereicherung.

Marathon München

Traumverhältnisse - Gänsehautfeeling beim Einlaufen ins Olympiastadion - Super Stimmung in der City - Perfekte Betreuung - Mit 2:51:33 Stunden die drittschnellste je gelaufene Marathonzeit - Rang 5 in der AK 45

Deutsche Meisterschaft im Nordic Blading

Auf der umgebauten Biathlonanlage des Nordic-Center am Notschrei fand am 19. September 2010 die Deutsche Inline Meisterschaft im Nordic Blading statt. Florian Bruker konnte dort seinen insgesamt dritten Meistertitel in dieser Disziplin einfahren.

Kornwestheimer Triathlon

Den jungen Triathleten des Skivereins Schramberg machen Wettkämpfe offensichtlich viel Spaß, vielleicht liegt es daran, dass sie zum Ende der Saison hin eine tolle Form aufgebaut haben. Aus diesem Grund ließen es sich vier junge Schramberger Sportler nicht nehmen, am Wochenende am Kornwestheimer Triathlon teilzunehmen und das mit sehr großem Erfolg.

Trainingsbeginn

Am kommenden Sonntag, 26. September, beginnt bei den Schramberger Triathleten wieder der Trainingsbetrieb. Um 18 Uhr trifft man sich im Hallenbad zur ersten Schwimmtrainingseinheit. Dieser Schwimmtermin wird das ganze Jahr über angeboten.

Schwimmer im Hallenbad Sulgen

Stockacher Triathlon

Das Triathlonteam vom SV Schramberg war beim Stockacker Triathlon nicht zu schlagen .

Schaffhausener Triathlon

Am vergangenem Samstag fand der Schaffhausener Triathlon statt, an dem mit großem Erfolg die Schramberger Triathleten Martina Nagel und Klaus Loder teilnahmen.

Schluchseetriathlon

Am 24.07.2010  wurde der Schluchseetriathlon über die Distanzen.1.8 Km Schwimmen, 53 Km Radfahren und 13 Km Laufen gestartet.  Dabei waren 600 Teilnehmer in unterschiedlichen Kategorien am Start.

Pässetour

Ein Teil der Senioren des TRIA Schramberg trafen sich am 03.07.2010 in Giswil bei Sarnen zu einem schweißtreibenden Wochendende. Von Giswil ging es mit dem Auto über den Brünigpass nach Innertkirchen, dem Ausgangspunkt der ersten Pässetour.
Hochsommerliche Temperaturen und strahlend blauer Himmel waren ideale Voraussetzungen.

Daniel Maiers tolle Radfahrt

RAVENSBURG, 10. August (por) - Ganz langsam klingt die Triathlonsaison 2010 aus. Einer der letzten Wettkämpfe im Jahr, an dem die Schramberger Triathleten schon immer gerne teilgenommen haben, ist der Ravensburger Sparkassen-Triathlon, der am vergangenen Sonntag zum fünfundzwanzigsten Mal stattfand.

6. Megathlon in Radolfzell

RADOLFZELL, 3. August (por) - Triathlon kennt fast jeder. Aber was ist Megathlon? Man nimmt einen Triathlon und ergänzt ihn um Inlineskaten und Mountainbikefahren, das alles an einem Stück und ohne Pause. Dieser Wettkampf wurde überwiegend für Teams ins Leben gerufen, aber auch Einzelstarter versuchen, die Herausforderung zu bewältigen.

Offenburger Triathlon

Martina Nagel mischt sehr gut mit

OFFENBURG, 3. August (por) - Großartiger Sport wurde am Wochenende rund um den Offenburger Giffizsee geboten. Bei strahlendem Sonnenschein und Wassertemperaturen über 23 Grad hatten die Athleten an beiden Tagen ideale Bedingungen, um die drei Disziplinen Schwimmen, Radfahren und Laufen als Einzelstarter oder in der Staffel zu absolvieren.

Kinder- und Jugendtriathlon

Ein voller Erfolg war auch in diesem Jahr der Schramberger Hansgrohe-Kinder- und Jugendtriathlon. Fast achtzig junge Sportlerinnen und Sportler nahmen teil, für viele war es der erste Triathlonwettkampf überhaupt.


Informationen Kinder- und Jugendtriathlon

vorläufige Starterliste vom 23.07.: starterliste.pdf

Es werden noch Anmeldungen angenommen.

Zeitplan:

Startunterlagen:12:30 - 13:30 im Foyer der kaufmännischen Schule
Einchecken Wechselzone:
12:30 - 13:50
Wettkampfbesprechung:
13:30 bei Wechselzone
Wettkampf

14:00 TM8/TW8
14:15 TM10/TW10
14:30 TM12/TW12
14:45 TM14/TW14
15:10 TM16/TW16

Hinweise:

  • Radhelm nicht vergessen
  • Oberkörper beim Radfahren und Laufen muss bedeckt sein. Wer in der Badhose schwimmt, muss vor dem Radfahren ein T-Shirt oder Trikot anziehen.
  • Die Startnummer darf nich bereits beim Schwimmen getragen werden, sondern muss vor dem Radfahren in der Wechselzone angezogen werden. 

Probetraining Kinder- und Jugendtriathlon

Am Sonntag, 25. Juli findet der Schramberger Hansgrohe-Kinder- und Jugendtriathlon statt (wir berichteten). Aus Erfahrung weiß man bei den Schramberger Triathleten, dass es immer wieder sportliche junge Leute gibt, die gerne mitmachen würden, sich aber nicht ganz sicher sind, ob sie die Strecken bewältigen und einen vernünftigen Wechsel hinbekommen.

LBS-Nachwuchscup in Mengen

Grenzenlos  blauer Himmel und Temperaturen um die 35 Grad im nicht vorhandenen Schatten bildeten am Samstag am Südsee III in Mengen den Rahmen für den fünften Durchgang des LBS-Nachwuchscups.

LBS-Nachwuchscup Salem

Bei miesem Wetter fand in Salem ein Swim & Run im Rahmen des LBS-Nachwuchscups statt. Bereits zuvor hatten starke Regenfälle die Wassertemperatur im Schlosssee unter 20°C sinken lassen. Auch die Lufttemperatur an dem Tag lag nur knapp über 10°C.

Hansgrohe TEST IT! Run & Shower Duathlon

Rund um Hansgrohe, hieß es am Samstag in Schiltach beim Hansgrohe TEST IT! Run & Shower Duathlon. Auf einem 2,5 km Rundkurs rund um die Hansgrohe Aquademie gab es für jeden die richtige Distanz. Duschen konnte man bereits beim Lauf. Zwei Hansgrohe Duschtore sorgten für eine willkommene Abkühlung.

LBS-Triathlonliga Erbach

Allmählich läuft es richtig rund bei den Schramberger Mannschaften in den LBS-Triatlonligen. Am vergangenen Sonntag, beim 4. Wettkampf in Erbach, siegte in der ersten Landesliga das Hansgrohe-Team souverän. Christopher Hettich wurde in der Einzelwertung Zweiter. Das Seniorenteam bot eine erstklassige Leistung. Klaus Loder gewann die Einzelwertung der Senioren, die Mannschaft kam in ihrer stark besetzten Liga auf einen hervorragenden 4. Platz.

LBS-Triathlonliga in Schömberg

Der Sonntag war ein guter Tag für die Triathleten des SV Schramberg. Beim Schömberger Stausee-Triathlon siegte das Hansgrohe-Team souverän in der ersten Landesliga. Hansgrohe-Triathlet Christopher Hettich wurde in der Einzelwertung Zweiter hinter dem südafrikanischen Meister Richard Murray (ALZ Sigmaringen). Auch das Zweitligateam schlug sich mit einem siebten Platz prächtig.

Nachwuchscup Rheinfelden

Am Samstag, 12. Juni, fand in Rheinfelden erstmals ein LBS-Nachwuchscup-Triathlon statt. Attraktive Freizeitanlagen und eine sehr gute Organisation des veranstaltenden Vereins TS Langenau sorgten dafür, dass es eine absolut gelungene Premiere war.

Halbmarathon Tuttlingen

Gerhard KatzkeGerhard Katzke läuft beim Halbmarathon in Tuttlingen 1:26:47h. Dies bedeutete den 20. Platz gesamt und den Sieg in der Altersklasse M55.

Wolfgang Müller bei Deutscher Meisterschaft erfolgreich

Wolfgang  Müller bei der DM Mitteldistanz in Kulmbach„Für mich war das ein super Wettkampf.“ Absolut zufrieden war der Schramberger Triathlet Wolfgang Müller nach der Internationalen Deutschen Triathlonmeisterschaft, die am Sonntag im fränkischen Kulmbach ausgetragen wurde.

Challenge Kraichgau Triathlon

Am Sonntag 06.06.2010 fiel um 9:00 der Startschuss für 2500  Teilnehmer zum Challenge Kraichgau Triathlon in der Nähe von Heidelberg. Zu Beginn mussten 1,9 KM bei 20 Grad Wassertemperatur im Hardtsee geschwommen werden. Anschließend ging es auf die mit  knapp 1100 Höhenmetern anspruchsvolle, sehr abwechslungsreiche 90 KM Radrunde. Abschließend erfolgte ein Halbmarthon über 21 KM auf Teer in Bad Schönborn.

Hansgrohe Kinder- und Jugendtriathlon

Ausschreibung und Anmeldung

Triathlon heißt schwimmen, radfahren und laufen. Alle drei Sportarten werden nacheinander ohne Pause absolviert.Der Schramberger Triathlon ist ein „Schnuppertriathlon“, und richtet sich auch an Triathlonanfänger und junge Leute, die Spaß am Ausdauersport haben.

LBS-Triathlonliga in Forst

Bei durchaus akzeptablem Wetter fand am vergangenen Samstag im nordbadischen Forst der zweite Wettkampf der LBS-Triathlonliga statt. Es handelte sich dabei um einen Teamwettkampf, bei dem je nach Liga vier oder fünf Sportler einer Mannschaft den ganzen Wettkampf gemeinsam bestreiten mussten.

Saisonstart Triathlonjugend

Manchmal hält sich der Spaß bei einem Triathlonwettkampf in Grenzen. Das mussten einige Nachwuchsathleten vom Skiverein Schramberg erleben, die am Donnerstag, 13. Mai, beim Wettkampf in Waiblingen teilnahmen. Das Wetter war lausig und die Temperatur ließ mit gerade einmal 9 Grad einen vollständigen Jugendtriathlon nicht zu.

Auftakt Triathlonliga

Noch nicht ganz rund lief es bei Mannschaften des Skivereins Schramberg beim Start der LBS-Triathlonliga in Reutlingen. Bei der am Samstag durchgeführten Teamstaffel waren die Distanzen nach dem Geschmack der Schramberger Athleten einfach zu kurz.

Trainingslager Triathlonjugend

Richtig gut geklappt hat das traditionelle Frühjahrstrainingslager des Schramberger Triathlonnachwuchses am ersten Maiwochenende. Insgesamt 35 junge Sportler/innen und Trainer hatten sich für drei Tage in der Breisacher Jugendherberge einquartiert...

Trainingslager Zypern

Am Samstag den 27.03.2010 trafen sich Klaus Loder, der Ironman, der ab dieser Saison für die Triathleten des SV Schramberg in der LBS Liga startet, Wolfgang Müller und Martina Nagel die beiden Triathlon-Urgesteine vom SV Schramberg, Florian Bruker, für den es die zweite Saison im Triathlonsport ist und Marcel Broghammer, ein ambitionierter Mountainbike- und Rennradfahrer mit C-Lizenz, am Flughafen Zürich.

Miami International Triathlon

Sebastian King aus Lauterbach, ein junger Athlet aus der Landesligamannschaft des SV Schramberg, absolviert derzeit im Rahmen seines Studiums ein Praktikum bei Hansgrohe USA in Atlanta. Auf ein regelmäßiges Training, allerdings vorwiegend im Fitnessstudio,  muss er auch dort nicht verzichten. Außerdem hat er die Möglichkeit, am Wochenende mit mehrfachen Hawaii-Finishern lange Läufe durchzuziehen. Deshalb kamen er und ein Triathlon begeisterter Kollege aus dem dortigen Werk auf die durchaus verrückte Idee, am Sonntag, 14. März, am Miama International Triathlon teilzunehmen.

Intl. Kaiserstuhllauf

Am 14.03.2010 fiel um 14:00 Uhr der Startschuss für 330 Ausdauersportler. Die anspruchsvolle Strecke führte über die schmalen Wege des Kaiserstuhls hinauf in Richtung Totenkopf. Streckenweise war es wegen des tiefen Bodens und Schneepassagen nicht möglich einen Wettkampf durchzuführen. So wurde kurzfristig die Stecke von 17,6 KM auf 15 KM verkürzt. Dabei mussten 340 Höhenmeter zurückgelegt werden.

Kegelnachmittag

Wie schon 2009 gab es auch in diesem Jahr einen Kegelnachmittag. Auf 6 Kegelbahnen wurde im Stammhaus gekegelt. Zum Abschluss gab es ein gemeinsames Abendessen.

Neben diversen Kegelspielen wurde mit 15 Würfen "in die Vollen" und 15 Würfen "Abräumen" die besten Kegler ermittelt. Bei den Erwachsenen gewann Daniel Maier, bei den Jugendlichen Dominik Leinmüller und bei den Kindern Lucas Pfaff.

Gästebuch online!

Hallo liebe Besucher,

wir haben unsere Internetpräsenz erweitert, nun steht Ihnen auch ein Gästebuch zur Verfügung. Dieses ist in der linken Navigationsleiste zu finden. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie sich die Zeit nehmen würden, um dort Ihre Eindrücke unseres neuen Internetauftrittes zu kommentieren. Ehrliche Kritik ist immer erwünscht.

Nun wünschen wir euch noch viel Spass beim Erkunden der Homepage des SV Tria Schramberg.

Vorstand

Vorstand mit Beisitzer 

oben: Wolfgang Müller, Florian Bruker, Daniel Maier, Sebastian King

unten: Andreas Gebert, Lena Weidenauer, Michael Porzelt, Andreas Seidel, Jochen Hutt,

Christoph Maier, Martina Nagel, Manfred Feisst, Pia Guhl, Berthold Pfaff, Bärbel Porzelt, Ursula King

(von links nach rechts)

Trainer

Name Jochen Hutt
Jahrgang 1977
Wohnort Schramberg
Ausbildung Trainer C Triathlon
Erfahrung Triathlon seit 1999, 2. Landesliga Triathlon
Sportarten Triathlon, MTB, Skilanglauf (Skating, klassisch), Windsurfen (zu selten)
Spezialität Laufen, Skilanglauf
Name Wolfgang Müller
Jahrgang 1966
Wohnort Sulgen
Erfahrung Triathlon seit 1992, Triathlon-Bundesliga, Landesliga
Sportarten Triathlon, Skating
Spezialität Radfahren, Ehrgeiz!
Name Manfred Faißt
Jahrgang 1958
Wohnort Sulgen
Erfahrung Triathlon seit 1989,Landesliga Triathlon
Sportarten Triathlon
Spezialität Schwimmtechnik
Name Ursel King
Jahrgang 1960
Wohnort Lauterbach
Sportarten Gymnastik, allgemeine Fitness
Spezialität Umgang mit Kindern
Name Pia Guhl
Jahrgang 1962
Wohnort Sulgen
Sportarten Laufen, Radfahren, Schwimmen, Tauchen

Trainer


NameJochen Hutt
Jahrgang
1977
WohnortSchramberg
AusbildungTrainer C Triathlon
ErfahrungTriathlon seit 1999, 2. Landesliga Triathlon
Sportarten
Triathlon, MTB, Skilanglauf (Skating, klassisch), Windsurfen (zu selten)
Spezialität
Laufen, Skilanglauf
NameBärbel Porzelt
Jahrgang
1946
WohnortSulgen
Ausbildung
Trainer C Triathlon
Erfahrung
Triathlon seit 1989, Landesliga Triathlon, Ironman Hawaii
SportartenTriathlon, Skating
Spezialität
spezielles Triathlontraining, Engagement
NameWolfgang Müller
Jahrgang
1966
WohnortSulgen
Erfahrung
Triathlon seit 1992, Triathlon-Bundesliga, Landesliga
SportartenTriathlon, Skating
Spezialität
Radfahren, Ergeiz!
NameManfred Faißt
Jahrgang
1958
WohnortSulgen
ErfahrungTriathlon seit 1989,Landesliga Triathlon
Sportarten
Triathlon
Spezialität
Schwimmtechnik

NameUrsel King
Jahrgang
1960
WohnortLauterbach
SportartenGymnastik, allgemeine Fitness
Spezialität
Umgang mit Kindern
NamePia Guhl
Jahrgang
1962
WohnortSulgen
SportartenLaufen, Radfahren, Schwimmen, Tauchen
 
 
NameStefan Wernet
Jahrgang
1970
WohnortSchramberg
AusbildungTrainer B Schwimmen
Erfahrung 
Sportarten
Schwimmen
 
 
NameKlaus Pfaff
WohnortAichhalden
Erfahrungverschiedene Langdistanz Radrennen
Sportarten
Radfahren
 
 
NameJörg Werner
WohnortSulgen
Sportarten
Laufen, Radfahren
 

Auch Theorie gehört dazu...

Im Zeichen der Trainingslehre stand das vergangene Wochenende für die Schramberger Triathleten. Gleich zwei Vorträge beschäftigten sich verschiedenen Aspekten systematisch aufgebauten Trainings. Über die „Grundregeln der Trainingslehre“ referierte am Sonntag Wolfgang Müller, ehemaliger Bundesligatriathlet und nach wie vor erfolgreiches Mitglied der Schramberger Landesligamannschaft. Sein Teamkollege Florian Bruker stellte einen Tag vorher das Krafttraining in den Mittelpunkt seines durch Praxiseinheiten ergänzten Vortrags.

Jahreshauptversammlung 2010

Jahreshauptversammlung der Schramberger Triathleten

Auf ein in jeder Hinsicht erfolgreiches Jahr 2009 konnten Andreas Gebert und sein Vorstandsteam bei der Jahreshauptversammlung der Schramberger Triathleten zurückblicken.Nicht nur die Profis des Hansgrohe-Teams waren als Dritte der Bundesliga und souveräne Sieger der ersten Landesliga sehr erfolgreich. Auch die Amateure, die sich weitgehend aus Sportlerinnen und Sportlern aus der Region rekrutieren, konnten beachtliche Erfolge erzielen.

Über uns

Die Kombination aus Schwimmen, Radfahren und Laufen, das ist Triathlon. Doch Triathlon verbindet nicht nur die drei beliebtesten Ausdauersportarten zu einer Sportart sondern besitzt eine ganz eigene Faszination, die Triathlon zur Leidenschaft werden lässt.

Der Facettenreichtum im Triathlonsport ermöglicht es jedem ob Neustarter, Hobbysportler oder Ambitioniertem den Triathlon auf die ihm bevorzugte Weise zu betreiben. Triathlon ist nicht nur der Ironman auf Hawaii. Triathlon findet auch hier im Schramberger Umkreis statt und man muss dafür keine 10 Stunden durch die Hitze jagen.

Der Triathlonverein Schramberg ist mit knapp 100 Mitgliedern ein Verein der ein großes Trainingsangebot für jeden bietet, der sich von der Faszination Triathlon anstecken lassen möchte. Die Basis des Vereins stellt die Jugendarbeit dar, hier gibt es verschiedene Alters- sowie Leistungsgruppen mit Kindern und Jugendlichen zwischen 8 und 18 Jahren für die bis zu 3 Trainingstermine ermöglicht werden. Als großer Erfolg konnte so 2010 der Gewinn der Baden-Württembergischen Mannschaftsmeisterschaft gefeiert werden.

Wichtigster Termin für den Verein ist der alljährlich stattfindende Kinder- und Jugendtriathlon in Schramberg, welcher einer der wenigen Wettkämpfe ist, die speziell für den Nachwuchs veranstaltet wird. Aber auch abseits von Wettkampf und Training werden eine Menge Aktionen wie Ausflüge und Feiern für den Nachwuchs angeboten.

Im Aktiven und Seniorenbereich bietet der Verein viele Möglichkeiten gemeinsam seinem Hobby nachzugehen, sich in die Nachwuchsarbeit einzubringen oder die Aktive- sowie die Seniorenmannschaft sportlich zu unterstützen. Die 1.-Mannschaft der Schramberger Triathleten startet nun schon seit 4 Jahren in der sehr stark besetzten 2. Baden-Württembergischen-Landesliga  und hat sich mit einem sehr jungen Team durch mehrere Podestplätze gut etabliert. Als nächstes Ziel gilt hier der Aufstieg in die erste Liga womit man sich in einem Starterfeld mit diversen Profisportlern befinden würde.

Sogar auf nationaler und internationaler Ebene konnte sich der Verein durch herausragende Einzelleistungen einen Namen machen. 2009 wurde ein Schramberger Triathlet sowohl deutscher Altersklassenmeister im Wintertriathlon sowie Altersklassen-Weltmeister im Duathlon (Radfahren und Laufen). 2011 konnte der Verein einen deutschen Alterklassentitel im Triathlon feiern.

Mit der Schweizer Electronic AG als neuem Partner sind wir davon überzeugt, dem Verein weiter eine so positive Entwicklung ermöglichen zu können und gleichzeitig wollen wir Ihnen durch verschiedene Veranstaltungen während des gesamten Jahres die Möglichkeit geben diesen interessanten Sport selbst kennenzulernen. Vielleicht werden ja auch Sie schon bald von der Faszination Triathlon gebannt sein.

Bei Fragen können Sie sich gerne an die E-Mail-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! wenden oder bei einem unserer Trainingstermine vorbeischauen.

 

17. Kornwestheimer Triathlon

Wer so gut in Schwung gekommen ist, wie die Schramberger Nachwuchstriathleten, verlängert gerne noch die Wettkampfsaison. Fünf junge Sportler  des Skivereins Schramberg reisten am Wochenende in die Nähe Stuttgarts, um am 17.  Kornwestheimer Triathlon teilzunehmen. Vier von ihnen schafften bei diesem hervorragend organisierten Triathlon den Sprung auf das Siegerpodest.

Saisonabschluss in Stockach

Seit vielen Jahren schließen die Schramberger Triathleten ihre Wettkampfsaison beim Stockacher Triathlon ab. Am vergangenen Samstag nahmen eine Triathletin und sieben Triathleten des Skivereins Schramberg mit großem Erfolg an diesem gut besetzten Wettkampf teil.

Teams

Wir starten in der LBS-Triathlonliga Baden-Württemberg mit jeweils einer Mannschaft in

der 1. Liga und in der 3.Liga. Darüber hinaus startet unsere Jugend

beim LBS-Nachwuchscup und verschiedenen anderen Wettkämpfen.

Senioren

Seniorenmanschaft in Schömberg 2012: vlnr. Klaus Loder, Markus Flaig, Jörg Todt, Martina Nagel und Jörg Bieg 

Schweizer Electronic Team

Unsere 1. Mannschaft startet ab der Saison 2014 in der 1. Triathlon-Landesliga. In der Saison 2013 gelang der Aufstieg als Meister der 2.Landesliga Baden-Württemberg. Früher als erwartete ist das junge Team damit in eine der deutschlandweit stärksten Ligen angekommen.

Unser Ziel ist es junge Athleten aus der eigenen Jugendarbeit an das Niveau der Liga heranzuführen und somit die Mannschaft kontinuierlich zu verstärken. Zusammen mit erfahrenen Athleten, die schon jahrelang in der Liga starten, ist das Ziel in der kommenden Saison, uns im Oberhaus des Triathlons in Baden-Württemberg zu etablieren.

Wie in der Vergangenheit, wird auch in Zukunft ein starker Teamgeist Teil des Erfolgsrezepts der Schramberger sein.

Hansgrohe Kinder- und Jugendtriathlon 2010

Starterliste

Starterliste Stand 23.07.2010 19:30

Vorläufige Starterliste. Startnummern und -zeiten können sich evtl. noch ändern. Falsche Einträge bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! melden. Weitere Anmeldungen werden noch gerne angenommen.

Probetraining

Die nächsten zwei Freitage (16.7 und 23.7) finden jeweils um 17 Uhr Probetrainings statt. Mitzubringen sind Schwimmsachen, Laufschuhe, Helm, Fahrrad und Sportkleidung für Radfahren und Laufen. Treffpunkt ist beim Eingang des Sulgener Hallenbads.  

 

Bericht Hansgrohe Kinder- und Jugendtriathlon

Yanik Pfaff beim Kinder- und Jugendtriathlon 2009

Inzwischen ist er schon fast eine Traditionsveranstaltung, der  Hansgrohe-Kinder- und Jugendtriathlon Schramberg, der in diesem Jahr am 25. Juli stattfindet. Etwa achtzig Jungen und Mädchen nahmen im letzten Jahr teil, maximal hundert Startplätze sind aufgrund der räumlichen Gegebenheiten möglich. Es kann gut sein, dass dieses Limit diesmal  erreicht wird, denn der Schramberger Wettkampf kommt bei den jungen Sportlerinnen und Sportlern hervorragend an.

Das Wettkampfkonzept wurde gegenüber den letzten Jahren nicht geändert. Die drei Disziplinen Schwimmen, Radfahren und Laufen müssen ohne Unterbrechung absolviert werden, die die Einteilung der Altersklassen als auch die Streckenlängen entsprechen den Vorgaben des baden-württembergischen Triathlonverbandes.

Acht- und neunjährige Kinder (Jahrgänge 2001 und 2002) schwimmen im Hallenbad 50 Meter, fahren auf einer flachen Strecke 1,5 Kilometer mit dem Rad und laufen dann auf dem Sportplatz 400 Meter. Die gleichen Distanzen müssen die Kinder der Jahrgänge 1999 und 2000 bewältigen. Für Kinder zwischen zwölf und dreizehn Jahren (1997/1998) gelten die Streckenlängen 100 Meter, 2,5 Kilometer und ebenfalls 400 Meter. Die Vierzehn- und Fünfzehnjährigen (Jahrgänge 1995 und 1996) haben 200 Meter im Hallenbad, fünf Kilometer auf der Radstrecke und 800 Meter auf der Aschenbahn zurückzulegen. Die längsten Strecken sind für die B-Jugendlichen (Jahrgänge 1993 und 1994) vorgesehen, nämlich 300 Meter, 7,5 Kilometer und 1.200 Meter.

Geschwommen wird im Hallenbad. Auf der Wiese hinter dem Bad befindet sich die Wechselzone. Von dort aus geht es mit dem Fahrrad über den Parkplatz bei der Kreissporthalle und dann auf der Rottweiler Straße bis kurz vor die Auffahrt zur Bundesstraße. Auf dem parallel zur Straße laufenden Landwirtschaftsweg fährt man zurück zum Parkplatz und wieder ins Berufsschulgelände. Die jüngsten Teilnehmer wechseln schon früher auf den Parallelweg. Gelaufen wird auf der Aschenbahn des Sportplatzes Sulgen, hier befindet sich auch das Ziel. Ein Rennrad darf erst ab der Altersklasse TW/M 14 (Jahrgang 1996 und älter) benutzt werden. Das Tragen eines Radhelms ist Pflicht.

Die Startnummernausgabe beginnt um 12:30 Uhr. Der erste Start erfolgt um 14:00 Uhr. Das Startgeld beträgt drei Euro. Anmelden kann man sich per Post oder per E-Mail bei Jochen Hutt, Aichhalder Str. 24, 78713 Schramberg (E-Mail-Adresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!). Formulare können über die Homepage der Schramberger Triathleten (www.tria-schramberg.de) ausgedruckt werden.

 

 

DM Mitteldistanz in Immenstadt

Drei Schramberger Triathleten nahmen am Samstag an den Deutschen Meisterschaften über die Mitteldistanz in Immenstadt teil. Bei extrem schwierigen Wetterverhältnissen schlugen sie sich hervorragend.

Service

Kontakt

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Formulare

Mitgliedsantrag
Presseformular
Startpassantrag
WLSB-Schadensmeldung

Info

Satzung Tria Schramberg e.V.

Links

Baden-Württembergischer Triathlon Verband
www.bwtv.de
Deutsche Triathlon Union
www.dtu-info.de
Förderverein Stadion Sulgen
www.stadion-sulgen.de
  

 

"Erst hatten wir kein Glück und dann..."

„Erst hatten wir kein Glück und dann kam auch noch Pech dazu“, dieser Spruch des ehemaligen Bundesligafußballers Jürgen Wegmann eignet sich ausgesprochen gut, um das Wochenende für die sonst so erfolgsverwöhnten Triathleten des Skivereins Schramberg zusammen zu fassen.

Das Glück fehlte bereits am Samstag beim Bundesligawettkampf am Schliersee, der im Rahmen der internationalen deutschen Meisterschaften durchgeführt wurde. Das Hansgrohe-Team Schwarzwald, nach zwei Wettkämpfen an der Spitze der Bundesliga, musste ohne seine drei Spitzenathleten Frodeno, Unger und Justus antreten, die beim Weltcup in den USA für die Deutsche Triathlon-Union am Start waren. Dennoch sah es zunächst richtig gut aus. Jonathan Zipf lief als insgesamt Dritter und als zweitbester Deutscher über die Ziellinie. Direkt hinter ihm kam Richie Cunningham ins Ziel. Christian Löhner (12.), Martin Pejsar (15.) und Christian Ritter (33.) ließen auch nicht lange auf sich warten. Alles sah nach einem sicheren zweiten Platz für die Schwarzwälder aus, nur knapp hinter den Siegern vom EJOT-Team Buschhütten. Damit wären die Hansgrohe-Triathleten immer noch auf Kurs deutsche Mannschaftsmeisterschaft gelegen. Aber dann kam der Hammer: Wegen einer fehlenden Startnummer hatte sich Jonathan Zipf mit einem Kampfrichter angelegt. Aus diesem Grund wurde er disqualifiziert, und die Mannschaft wurde auf den fünften Platz zurückgestuft. Die Chancen, sich vom derzeitigen dritten Ligaplatz am 18. Juli beim Abschlusswettkampf in Offenburg an die Spitze zu setzten, sind eher theoretischer Natur.

Am Sonntag, beim zur LBS-Triathlonliga zählenden Wettkampf im Schömberg lief es ebenfalls nicht rund: Jörn Thiele, sonst einer der besten Landesligaathleten des Hansgrohe-Teams, bekam beim Schwimmen einen Schlag auf den Kopf, konnte deshalb nicht mehr richtig atmen und musste beim Rad fahren aussteigen. Erich Biehler (9.), Mario Mailänder (10.) und Mario Stuth (11.) zeigen gute Leistungen und der erst neunzehnjährige Yves Zilian deutete bei seiner ersten Kurzdistanz mit einem 29. Platz sein Potential an. Dennoch sprang auch für diese Mannschaft, die in der ersten Landesliga die ersten beiden Wettkämpfe für sich entschieden hatte, nur der fünfte Platz heraus.

Richtig übel ging es der in der zweiten Landesliga startenden Mannschaft des SV Schramberg. Wolfgang Müller war schon mit einem mulmigen Gefühl nach Schömberg gefahren, denn seit einigen Wochen hat er Probleme mit der Wadenmuskulatur. Tatsächlich wurden beim Laufen die Schmerzen so stark, dass er aussteigen musste. Viel schlimmer erging es dem lange Zeit weit vorne liegenden Daniel Maier. Er war kurz hinter der Spitze in einer größeren Verfolgergruppe unterwegs. Direkt vor ihm verhakten sich zwei Sportler bei hohem Tempo und stürzten, Daniel konnte nicht mehr ausweichen, überschlug sich und musste mit erheblichen Verletzungen in Krankenhaus Balingen transportiert werden. Da spielt es nur eine untergeordnete Rolle, dass die Mannschaft, in der mit Sebastian King, Jochen Hutt und Florian Bruker nur drei Starter das Ziel erreichten, nicht in die Wertung kam und in der Gesamtwertung deutlich zurückfiel.

Gut lief es nur bei der Seniorenmannschaft, bei der W. M. Bachmann, Jörg Bieg, Milan Künzl und Gerhard Katzke die Schramberger Farben vertraten. Der achte Platz in dieser hervorragend besetzten Liga war das beste Ergebnis für die Schramberger Senioren in diesem Jahr. Zufrieden war auch Martina Nagel, die bei den Einzelstarterinnen insgesamt Achte wurde und in ihrer Altersklasse den zweiten Platz belegte.

Martina Nagel in Schömberg 

Hansgrohe Kinder- und Jugendtriathlon 2011

Hansgrohe Kinder- und Jugendtriathlon 2011

 Termin wurde auf 17. Juli geändert! 

Druckversion: Ausschreibung.pdf

Termin:

Sonntag, 17. Juli 2011 ab 14 Uhr
Ort: Berufsschulzentrum Schramberg-Sulgen

Veranstalter:

Triathlonabteilung des Skivereins Schramberg
Altersklassen:
W/M 8 Jahrgänge 2003 / 2002
W/M 10 Jahrgänge 2001 / 2000
W/M 12 Jahrgänge 1999 / 1998
W/M 14 Jahrgänge 1997 / 1996
W/M 16 Jahrgänge 1995 / 1994
Schwimmen: Hallenbad Schramberg-Sulgen
Radfahren: Hallenbad - Rottweiler Strasse - Heuwies zurück über Radweg zum Wechselbereich beim Sportplatz
Laufen: Aschenbahn - Sportplatz bei Festhalle

 

Strecken:
W/M8 Jahrgänge 2003 / 2002 50 m 1,5 km 400 m
  W/M10 Jahrgänge 2001 /2000 50 m 1,5 km 400 m
  W/M12 Jahrgänge 1999 / 1998 100 m 2,5 km 400 m
  W/M14 Jahrgänge 1997 / 1996 200 m 5 km 800 m
  W/M16 Jahrgänge 1995 / 1994 300 m 7,5 km 1200 m
Staffel Jahrgänge 1997 - 1994 300 m 7,5 km 1200 m

Streckenplan:Strecke Kinder und Jugendtriathlon

Startgeld:Einzelstarter 7 Euro / Staffeln 12 Euro
 
Weitere Infos:

Der Wettkampf wird ohne Unterbrechung (Schwimmen - Radfahren - Laufen) durchgeführt, die Uhr läuft durch.

Die Radstrecke auf der Rottweiler Strasse ist nicht abgesperrt, die STVO ist einzuhalten. Das Tragen eines Radhelms ist Pflicht

In den Altersklassen W/M 8/9 bis W/M 12/13 ist das Benutzen eines Rennrads nicht gestattet

Startnummernausgabe ab 12:30 Uhr im Foyer der kaufmännischen Berufsschule (Gebäude C)

Wettkampfbesprechung: 13:30 Uhr im Bereich der kaufmännischen Berufsschule

Anmeldung:

Jochen Hutt, Aichhalder Str. 24, 78713 Schramberg (E-Mail: jochen.hutt(at)web.de)

Bei einer Gruppenanmeldung per Post oder E-Mail das Startgeld bitte überweisen oder einen Verrechnungsscheck beilegen. Bei Einzelanmeldungen ist die Nachzahlung der Startgebühr bei Abholung der Unterlagen möglich.

Anmeldeschluss:
Donnerstag, 14.07.11, 18 Uhr
Bankverbindung:

Triathlon Schramberg - Konto 630 683
Kreissparkasse Rottweil BLZ 642 500 40

Unter Verwendung bitte KuJTria2009 + Verein angeben

Hauptsponsor & Namensgeber

Hansgrohe Logo

Mit freundlicher Unterstützung der Stadtwerke Schramberg

Logo Stadtwerke

Schramberger Kinder- und Jugendtriathlon 2012

 

Schramberger Kinder- und Jugendtriathlon 2012

Druckversion: Ausschreibung.pdf

Termin:

Sonntag, 22. Juli 2012 ab 14 Uhr
Ort: Berufsschulzentrum Schramberg-Sulgen

Veranstalter:

Triathlonabteilung des Skivereins Schramberg
Altersklassen:
W/M 8 Jahrgänge 2004 / 2003
W/M 10 Jahrgänge 2002 / 2001
W/M 12 Jahrgänge 2000 / 1999
W/M 14 Jahrgänge 1998 / 1997
W/M 16 Jahrgänge 1996 / 1995
W/M 18
Jahrgänge 1994 / 1993
Schwimmen: Hallenbad Schramberg-Sulgen
Radfahren: Hallenbad - Rottweiler Strasse - Heuwies zurück über Radweg zum Wechselbereich beim Sportplatz
Laufen: Aschenbahn - Sportplatz bei Festhalle

 

Strecken:
W/M8 Jahrgänge 2004 / 2003 50 m 1,5 km 400 m
  W/M10 Jahrgänge 2002 / 2001 50 m 1,5 km 400 m
  W/M12 Jahrgänge 2000 / 1999 100 m 2,5 km 400 m
  W/M14 Jahrgänge 1998 / 1997 200 m 5 km 800 m
  W/M16 Jahrgänge 1996 / 1995 300 m 7,5 km 1200 m
  W/M18
Jahrgänge 1994 / 1993 300 m 7,5 km 1200 m
  StaffelJahrgänge 1999 - 1993300 m
7,5 km
1200 m

Streckenplan:Strecke Kinder und Jugendtriathlon

Startgeld:Einzelstarter 7 Euro / Staffeln 12 Euro
 
Weitere Infos:

Der Wettkampf wird ohne Unterbrechung (Schwimmen - Radfahren - Laufen) durchgeführt, die Uhr läuft durch.

Die Radstrecke auf der Rottweiler Strasse ist nicht abgesperrt, die STVO ist einzuhalten. Das Tragen eines Radhelms ist Pflicht

In den Altersklassen W/M 8/9 bis W/M 12/13 ist das Benutzen eines Rennrads nicht gestattet

Startnummernausgabe ab 12:30 Uhr im Foyer der kaufmännischen Berufsschule (Gebäude C)

Wettkampfbesprechung: 13:30 Uhr im Bereich der kaufmännischen Berufsschule

Anmeldung:

Jochen Hutt, Aichhalder Str. 24, 78713 Schramberg (E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Bei einer Gruppenanmeldung per Post oder E-Mail das Startgeld bitte überweisen oder einen Verrechnungsscheck beilegen. Bei Einzelanmeldungen ist die Nachzahlung der Startgebühr bei Abholung der Unterlagen möglich.

Anmeldeschluss:
Donnerstag, 19.07.12, 18 Uhr
Bankverbindung:

Triathlon Schramberg - Konto 630 683
Kreissparkasse Rottweil BLZ 642 500 40

Unter Verwendung bitte KuJTria + Verein angeben


Mit freundlicher Unterstützung der Stadtwerke Schramberg

Logo Stadtwerke

Schramberger Kinder- und Jugendduathlon 2014

Schramberger Kinder- und Jugendduathlon 2014

Auch 2014 werden wir unseren Nachwuchswettkampf wieder im Format eines Duathlons (Laufen-Radfahren-Laufen) ausrichten. Der Neubau unseres neuen Hallenbades schreitet mit großen Schritten voran, sodass wir hoffen euch 2015 wieder zum "Schramberger Kinder-und Jugend TRIathlon" begrüßen zu dürfen.

Freut euch auch in diesem Jahr wieder auf eine professionelle Veranstaltung, bei der der Nachwuchs im Mittelpunkt steht!

Termin:

Sonntag, 28. September 2014 ab 14 Uhr
Ort: Berufsschulzentrum Schramberg-Sulgen

Veranstalter:

Tria Schramberg e.V.
Altersklassen:
W/M 8 Jahrgänge 2005 / 2006
W/M 10 Jahrgänge 2003 / 2004
W/M 12 Jahrgänge 2001 / 2002
W/M 14 Jahrgänge 1999 / 2000
W/M 16 Jahrgänge 1995 / 1996
W/M 18 Jahrgänge 1995 / 2000
   
Laufen: Aschenbahn - Sportplatz bei Festhalle
   
Radfahren: entlang komplett gesperrter Rottweiler Straße, 1,5km Runde Jahrgänge 2006 bis 2003
   
Laufen: Aschenbahn - Sportplatz bei Festhalle
   
Strecken:
W/M8 Jahrgänge 2005 / 2006 200 m 1,5 km 400 m
  W/M10 Jahrgänge 2003 / 2004 200 m 1,5 km 400 m
  W/M12 Jahrgänge 2001 /2002 400 m 2,5 km 400 m
  W/M14 Jahrgänge 1999 / 2000 800 m 5 km 400 m
  W/M16 Jahrgänge 1997 / 1998 1200 m 7,5 km 800 m
  W/M18 Jahrgänge 1995 / 1996 1200 m 7,5 km 800 m
  Staffel Jahrgänge 2000 - 1995 1200 m 7,5 km 1200 m

Streckenplan:

Strecke Kinder und Jugendtriathlon

Startgeld:

Einzelstarter 8€, Staffeln 12€, Nachmeldegebühr 2€
 
Weitere Infos:

Der Wettkampf wird ohne Unterbrechung (Laufen - Radfahren - Laufen) durchgeführt, die Uhr läuft durch.
Die Radstrecke auf der Rottweiler Strasse ist abgesperrt, trotzdem ist die STVO ist einzuhalten. Das Tragen eines Radhelms ist Pflicht.
In den Altersklassen W/M 8/9 bis W/M 12/13 ist das Benutzen eines Rennrads nicht gestattet.
Startnummernausgabe: ab 12:30 Uhr im Foyer der kaufmännischen Berufsschule (Gebäude C)
Wettkampfbesprechung: 13:30 Uhr im Bereich der kaufmännischen Berufsschule

Anmeldung:

Jochen Hutt, Aichhalder Str. 24, 78713 Schramberg (E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Bei einer Gruppenanmeldung per Post oder E-Mail das Startgeld bitte überweisen oder einen Verrechnungsscheck beilegen. Bei Einzelanmeldungen ist die Nachzahlung der Startgebühr bei Abholung der Unterlagen möglich.

Anmeldeschluss: Donnerstag, 25.09.14

Bankverbindung:

Triathlon Schramberg - Konto 630 683
Kreissparkasse Rottweil BLZ 642 500 40


Unter Verwendung bitte KuJDua + Verein angeben

 

POWr Instagram Feed

TriaLogo Schramberg
Tria Schramberg e.V.

Was ist Triathlon?

Was ist Triathlon?

Zugang & Rechtliches

Kontakt

Fragen zu Trainingsterminen, zu Tria Schramberg oder andere Anliegen?
info@tria-schramberg.de