3780ab7865f7f7492a56f749832b8aa3.jpg
da6c59743f09eec41d357f0036d2afcc.jpg
da5a77601162e32fee7ade7cc7835662.jpg
9e1032c14a68a670e2d347a13222c151.jpg
bc88d47d332159c1736e09df4f4fffaf.jpg
c460cc22e720e0df2c36d26078407cd4.jpg
886ee0d8f4cfa2f1ba10fb89c4edf837.jpg
10a6af687dd9f499b2153918a01fad65.jpg
40b308c7a366940b3ff01a1f23c0cdba.jpg
lanzarote1
lanzarote2
bild01
bild02
Hallenbad
bild03
bild04
bild05
bild06
bild07
bild08
dominik
raeder
Oberstdorf16
Previous Next Play Pause

LBS-Nachwuchscup in Rheinfelden

Geschrieben von Michael Porzelt am .

In der LBS-Nachwuchscup-Serie  messen sich die besten jungen Triathletinnen und Triathleten des Landes. Beim vierten Serienwettkampf, der am Samstag in Rheinfelden stattfand,  waren von den Schramberger Triathleten Nicole Müller, Simon Pfaff und Max Weißer am Start. Alle drei schlugen sich bei sehr großen Teilnehmerfeldern  hervorragend.

Das Wetter war  wunderschön. Es war sonnig, und die Temperatur betrug zunächst angenehme 24 Grad. Im Lauf des Tages wurde es fast hochsommerlich warm.

Geschwommen wird im Freibad in einem modernen  50-Meter-Becken, die 6 Kilometer lange  flache  Radrunde musste je nach Altersklasse ein- bis dreimal gefahren werden. Auch die abschließende Laufstrecke war flach und endete zuschauerfreundlich im Europastadion.

Da Windschattenfahren erlaubt war, war sie zu erwarten das Schwimmend entscheidend. Nur wer eine gute Radgruppe erwischte,  hatte eine Chance auf einen vorderen Platz.

Max Weißer erwischte nach 800 Meter Schwimmen eine Radgruppe im Mittelfeld. Beim Laufen konnte er die meisten dieser Gruppe hinter sich lassen und lief bei glühender Mittagssonne als Zehnter bei den A-Jugendlichen über die Ziellinie. 

Noch besser machte es der B-Jugendliche Simon Pfaff. Er war schon nach dem Schwimmen in der zweiten  Spitzengruppe und konnte hier beim Radfahren  Boden auf die Topleute gutmachen. Beim abschließenden Lauf über 2,4 Kilometer  hielt er sich in der Spitze und wurde hervorragender Siebter, das war seine beste Platzierung im Nachwuchs-Cup.

Nicole Müller hatte diesmal Glück und erwischte das Ende der fünfzehnköpfigen Spitzengruppe. Obwohl hier  richtig Tempo gemacht wurde, konnte sie sich  stets vorne halten. Beim Wechsel ging die Post ab, als 15 Athletinnen gleichzeitig in die Wechselzone rauschten. Doch Nicole behielt die Nerven und wurde nach sensationellem 1000- Meter-Lauf völlig überraschend Dritte bei den Schülerinnen  A,  knappe 50 Sekunden hinter der Seriensiegerin Lena Hackenjos.

Vor einer Woche hatten Edina Schlieter und Theresa am Kinder- und Jugendtriathlon in Kirchzarten,  teilgenommen. Edina siegte bei den Schülerinnen, ihre Freundin Theresa belegte den 3. Platz.

POWr Instagram Feed

TriaLogo Schramberg
Tria Schramberg e.V.

Was ist Triathlon?

Was ist Triathlon?

Zugang & Rechtliches

Kontakt

Fragen zu Trainingsterminen, zu Tria Schramberg oder andere Anliegen?
info@tria-schramberg.de